Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Kein Parkplatz? Lidl und Aldi könnten bald helfen

Kein Parkplatz? Lidl und Aldi könnten bald helfen

Die Stadt Düsseldorf kooperiert mit Discountern beim Thema Anwohnerparken. (© GIGA)

Wer ein Auto hat, kennt das tägliche Trauerspiel: Parkplatzsuche. Insbesondere in Großstädten ist der Parkraum knapp. In Düsseldorf geht man nun aber kreative Wege, um zumindest Anwohnern unter die Arme zu greifen. Dazu wird mit Discountern wie Lidl und Aldi zusammengearbeitet. Ein Vorbild für ganz Deutschland? 

 
ALDI
Facts 

PKWs werden immer größer und jedes Jahr kommen Millionen weitere hinzu. Dass Parkraum also immer knapper wird, liegt schon mathematisch auf der Hand.

Anzeige

In Düsseldorf ist man sich der prekären Situation bewusst und will zumindest die Parksituation von Anwohnern erleichtern. Dazu kooperiert man mit einer Reihe von Discountern.

Anwohnerparkplätze bei Discountern: Düsseldorf kooperiert mit Aldi, Lidl und anderen

Die naheliegende Idee: Anwohnerparkplätze bei Aldi, Lidl und Co. Außerhalb der Öffnungszeiten sollen Anwohner ihre Autos auf den Parkplätzen abstellen können. Aldi erprobt das bereits bei einer Filiale in der NRW-Landeshauptstadt, Lidl ebenso.

Anzeige

Auf Nachfrage der Rheinischen Post sagte eine Sprecherin von Aldi Süd, dass vier weitere Standorte derzeit geprüft werden. Um eine dreistellige Anzahl an Parkplätzen gehe es insgesamt (Quelle: Rheinische Post).

Neben Aldi haben auch Lidl, Penny und Netto eine Absichtserklärung im Düsseldorfer Rathaus unterschrieben. Nicht dabei ist hingegen Edeka. Rewe wolle zuerst die Erfahrungen anderer abwarten, sei aber aufgeschlossen.

Im Internet sollen die neuen Parkmöglichkeiten dann als eine Art „Nachtparkregister“ präsentiert werden. Außerdem soll es vor Ort gut sichtbare Hinweise geben. Wer einen der neuen Parkplätze buchen möchte, soll das möglichst per App machen können.

Anzeige

Alles, was ihr über E-Autos aus China wissen müsst: 

E-Autos aus China: Keine klassischen China-Schnäppchen!
E-Autos aus China: Keine klassischen China-Schnäppchen! Abonniere uns
auf YouTube

Deutsche Umwelthilfe will Anwohnerparken teurer machen

Geht es nach den Willen der Deutschen Umwelthilfe (DUH), soll das Anwohnerparken in Zukunft deutlich teurer werden. Mindestens 360 Euro pro Jahr, fordert die DUH. Die FDP will Autofahrer beim Parken hingegen entlasten.

Anzeige