Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Keine Extrawurst fürs iPhone: Apple gibt sich geschlagen und knickt ein

Keine Extrawurst fürs iPhone: Apple gibt sich geschlagen und knickt ein

Der Lightning-Anschluss hat keine Zukunft mehr, auch Apple sieht dies jetzt so und knickt ein. (© GIGA)

Noch immer hat Apple nicht seine gesamte Produktpalette auf einen gemeinsamen Ladestandard umgestellt. Allem voran beim iPhone beharrt der Hersteller noch immer auf Lightning statt USB-C. Jetzt aber gibt man sich ganz offiziell geschlagen und bestätigt quasi USB-C für künftige Apple-Handys.

 
Apple
Facts 

Apple-Manager kündigt iPhones mit USB-C an

Es ist beschlossene Sache. Nachdem de EU-Rat seine endgültige Zustimmung gegeben hat, werden Hersteller ab Herbst 2024 gezwungen, allein noch USB-C in ihren Geräten einzusetzen – wir berichteten. Unter anderem müssen Smartphones, Kopfhörer, Tablets, E-Book-Reader, Digitalkameras und tragbare Lautsprecher den standardisierten Anschluss verwenden. Doch was macht Apple? Wird der Hersteller diese Entscheidung einfach so widerstandslos akzeptieren und auf Extrawürste in Zukunft verzichten?

Anzeige

So ist es. Kein Geringerer als Greg „Joz“ Joswiak, seines Zeichens Vice President, Worldwide Marketing bei Apple, knickt auf einer Veranstaltung des World Street Journal jetzt ein und bestätigt indirekt aber dennoch ganz offiziell USB-C für künftige iPhones (Quelle: MacRumors). Joswiak gibt zu Protokoll, dass Apple die Entscheidung der EU nämlich letztlich respektieren werde. Kurz und schmerzlos sagt er: „Wir werden uns daran halten müssen.“

Die neuen Modelle aus 2022 setzen alle noch auf Lightning, nicht USB-C:

iPhone 14 (Pro) vorgestellt
iPhone 14 (Pro) vorgestellt Abonniere uns
auf YouTube

iPhone 15 könnte als erstes Apple-Handy auf Lightning verzichten

Apple wird sich also daran halten und nicht dagegen ankämpfen. Ergo: Spätestens im Herbst 2024 werden demnach die neuen iPhones und all die restlichen Geräte wie beispielsweise das Ladecase für die AirPods über eine USB-C-Buchse verfügen.

Anzeige

Wirklich überraschend ist diese Ankündigung und Bestätigung für Insider aber nicht. Schon seit geraumer Zeit gibt es in der Gerüchteküche Spekulationen, denen nach Apple bereits Modelle des künftigen iPhone 15 mit USB-C im Geheimen testet. Unter Umständen wird Apple folglich nicht erst bis 2024 mit der Umstellung warten, sondern wohl bereits im Herbst 2023 die neuen EU-Regeln adaptieren und komplett auf USB-C umstellen.

Anzeige

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige