Trotz gescheitertem Comeback gibt Motorola nicht auf: Mit einer verbesserten Neuauflage des RAZR will es der traditionsreiche Hersteller noch einmal wissen. Im Vergleich zum Vorjahresmodell soll es beim Kult-Handy einige Neuerungen geben. Erste Bilder ermöglichen bereits einen Blick auf das neue Smartphone. 

Spätestens seit dem großen Erfolg des NES und SNES Mini dürfte auch anderen Elektronikherstellern der Nostalgie-Effekt bekannt geworden sein, mit dem sich ordentlich Geld machen lässt. Daran wird auch Motorola gedacht haben, als der Konzern Ende des vergangenen Jahres sein legendäres RAZR wiederbelebt hat. Die enttäuschende Ausstattung, technische Probleme und das vergleichsweise hohe Preisschild hinderten das Smartphone aber daran, an die Erfolge der Vergangenheit anzuknüpfen. Zumindest bei ersterem scheint der Konzern jetzt nachlegen zu wollen.

Motorola RAZR (2020): Kult-Handy mit stärkerem Prozessor, mehr RAM und Speicher

Im Inneren soll der Snapdragon 765 den Takt vorgeben, der von 8 GB RAM und 256 GB Speicher begleitet wird. Zum Vergleich: Im RAZR des Jahres 2019 mussten sich Käufer mit dem eher schwachbrüstigen Snapdragon 710, 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internen Speicher begnügen. Ebenso soll der Akku auf 2.845 mAh anwachsen und die Hauptkamera nun mit 48 MP auflösen. Am grundlegenden Konzept hält Motorola fest, heißt: Auch die RAZR-Neuauflage ist ein Handy mit faltbarem Display, wie die Bilder von Insider Evan Blass zeigen.

Einige Detailverbesserungen gibt es aber auch am Design. So soll etwa das Kinn etwas geschrumpft worden sein, berichtet PhoneArena. Dort war im Vorgänger noch der Fingerabdrucksensor untergebracht, der den Bildern zufolge nun fehlt. Womöglich hat sich Motorola für eine In-Display-Variante entschieden oder den Sensor in den seitlichen Powerbutton verfrachtet.

Smartphone-Bestseller auf Amazon

Noch mehr interessante Tech-News: 

5G-Nachfolger, o2-Netz im Ausbau und Akkus aus Holz? – GIGA TECH News

Wie viel wird das neue Motorola RAZR kosten?

Im September soll das neue Motorola RAZR, das auch den schnellen Mobilfunkstandard 5G unterstützt, sein Debüt feiern. Wie viel das Handy kosten und in welchen Märkten es erhältlich sein wird, ist bislang noch nicht bekannt. Angesichts der starken Konkurrenz durch das Galaxy Z Flip müsste Motorola den Preis aber unter 1.500 Euro ansetzen.