Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Kultiger Steam-Hit will Sex-Update entwickeln – wenn die Community sich anstrengt

Kultiger Steam-Hit will Sex-Update entwickeln – wenn die Community sich anstrengt

Sex in Cult of the Lamb? Die Community will es – und sie bekommt es. (© Devolver Digital)

Cult of the Lamb zählt zu den top-bewerteten Spielen auf Steam. Das neue Update „Sins of the Flesh“ beflügelte die Fantasie der Community, doch aus dem Sex-Update-Scherz wird wohl Realität.

 
Steam
Facts 

Vergangene Woche kündigte Entwickler Massive Monster das nächste kostenlose Update für Cult of the Lamb an. Es trägt den Namen „Sins of the Flesh“ also „Sünden des Fleisches“, ein passender Name für den Mix aus Aufbaustrategie und Roguelite, in dem ihr als niedliches Lamm einen Kult gründet und vergrößert.

Anzeige

Reale Sünden

Schon kurze Zeit nach der Ankündigung scherzte die Community unter dem Blog-Beitrag über ein Sex-Update. (Quelle: Steam). Es wurde schnell zum Meme und es kam, wie es kommen musste: Die Community wollte jetzt wirklich ein Sex-Update. Doch der Community Manager gab den lüsternen Fans zunächst einen Korb. (Quelle: Steam).

Die Fans ließen sich aber nicht mehr bremsen, also wollte Massive Monster wenigstens, dass sie sich anstrengen. Über X, ehemals Twitter, forderten sie die Spieler auf, bis Ende des Jahres den Account auf 300.000 Follower zu bringen.

Anzeige

Es dauerte etwa zwei Stunden, bis die nötige Anzahl an Followern zusammen kam. Die Entwickler gaben sich geschlagen und erklärten: „Sieht so aus, als würde Cult of the Lamb Sex bekommen.“ (Quelle: X). Es soll sogar Anfang 2024 schon so weit sein.

Schaut euch den Trailer zum letzten Update an:

Cult of the Lamb x Don't Starve Together: Teaser
Cult of the Lamb x Don't Starve Together: Teaser

Wie soll das aussehen?

Wie Sex in Cult of the Lamb genau aussehen wird, ist noch unbekannt. Mit sonderlich expliziten Bildern sollte aber nicht zu rechnen sein. Das Spiel hat von er USK eine Alterseinstufung von „ab 12 Jahren“ bekommen – vermutlich soll es dabei auch bleiben.

Anzeige

Vielleicht versuchen es die Entwickler im Stile von Die Sims und verpixeln alles großzügig. Natürlich gäbe es auch noch subtilere Möglichkeiten, Sex in ein Spiel einzubauen. Es muss sich nicht zwangsweise um Bilder handeln.

Was Massive Monster nun wirklich vorhat, erfahren wir wahrscheinlich ohnehin erst Anfang nächsten Jahres. Die Produktion an Fanfiction für Cult of the Lamb sollte bis dahin ausreichend Inspirationen hervorgebracht haben.

Anzeige