Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. MacBook Air 2023: Überraschung kommt im Doppelpack

MacBook Air 2023: Überraschung kommt im Doppelpack

Bald auch in Größe XL zu haben. (© Apple)

Schon seit geraumer Zeit kocht die Gerüchteküche ein ganz besonderes Süppchen, denn das neue MacBook Air 2023 soll doch tatsächlich gleich im Doppelpack von Apple vorgestellt werden. Nur wann denn nun?

 
Apple
Facts 

Apple-Insider und Bloomberg-Reporter Mark Gurman legt sich fest. Er verspricht, Apple wird die beiden Modelle des diesjährigen MacBook Air „zwischen dem späten Frühjahr und dem Sommer“ auf den Markt bringen (Quelle: Bloomberg).

Anzeige

MacBook Air 2023: Release-Datum der neuen 13- und 15-Zoll-Modelle

Beide Modelle? Dies ist korrekt, denn das reguläre 13-Zoll-Modell bekommt noch ein Brüderchen mit einem größeren 15-Zoll-Bildschirm zur Seite gestellt. Dieses Modell wird nunmehr seit Monaten vorhergesagt und soll demnach zusammen mit dem Nachfolger des 2022 vorgestellten MacBook Air mit M2-Chip auf den Markt kommen.

Doch was heißt denn konkret „spätes Frühjahr“? Unsere Vermutung: Offiziell endet der Frühling ja erst im Juni, eine Präsentation zur WWDC (Apples Entwicklerkonferenz) Anfang Juni würde da ganz gut in den Zeitrahmen passen. Ergo: Vorstellung Anfang Juni und vielleicht dann der eigentliche Marktstart Ende Juni oder Anfang Juli – perfekt „zwischen“ Frühjahr und Sommer.

Anzeige

Das aktuelle MacBook Air kam erst 2022 auf den Markt:

MacBook Air 2022: Alle Infos zum neuen Apple-Notebook
MacBook Air 2022: Alle Infos zum neuen Apple-Notebook

M2 oder M3: Eine offene Frage für den Apple-Experten

Doch eine Frage bleibt für Gurman noch immer unbeantwortet: Werden beide Modelle mit dem künftigen M3-Chip von Apple ausgestattet? Der Experte hält die Auslieferung des regulären Modells mit M3-Chip für plausibel. Das größere Modell könnte allein aufgrund seines neuen und größeren Displays begeistern. Würden Kundinnen und Kunden einen dann schon nicht mehr ganz taufrischen M2-Chip noch akzeptieren? Möglich wäre dies aber auch ziemlich inkonsequent. Immerhin würde Apple einen solchen Rechner doch zum vorzeitigen Altern verurteilen.

Anzeige

Für Gurman ist das neue MacBook Air übrigens nur eine von vielen Mac-Neuheiten des aktuellen Jahres. Noch bis zum Sommer erwartet er nämlich einen neuen Mac Pro, allerdings im altbekannten Gehäuse. Ein neuer iMac indes dürfte frühestens in der zweiten Hälfte dieses Jahres aufschlagen. Doch zunächst wird das MacBook Air 2023 die Blicke auf sich ziehen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige