Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Apple denkt um: Ein iPhone braucht bald keiner mehr

Apple denkt um: Ein iPhone braucht bald keiner mehr

Das Mixed-Reality-Headset soll ohne iPhone auskommen.GIGA (iPhone) und Pixabay (Zeichen))

Zu Apples Mixed-Reality-Headset werden immer mehr Details bekannt. Jetzt berichtet ein bekannter Analyst, dass Apple bei der Steuerung den ganz großen Wurf plant. Ein iPhone soll nicht mehr benötigt werden, heißt es. Der Preis wirkt aber weiter abschreckend.

 
Apple
Facts 

Apple: Mixed-Reality-Headset ohne iPhone

Apple-Experte Mark Gurman will erfahren haben, dass das geplante Mixed-Reality-Headset Reality Pro auch ohne ein begleitendes iPhone auskommen soll. Weder für die Einrichtung noch für den Betrieb soll ein Apple-Handy benötigt werden. Intern arbeiten die Entwickler mit Hochdruck daran, dass das Mixed-Reality-Headset ein eigenständiges Gerät wird (Quelle: Bloomberg).

Anzeige

Auch für Texteingaben muss sich anscheinend kein iPhone in der Nähe befinden. Apple stellt sich eine Methode vor, bei der bereits Handgesten und Augenbewegungen ausreichen, um Texte zu schreiben. Intern soll dieses In-Air-Typing aber noch als heikle Funktion gelten. Möglicherweise wird die Steuerung bei Veröffentlichung noch nicht ganz ausgereift sein, mutmaßt Gurman.

Das verwendete Betriebssystem soll auf die Bezeichnung xrOS hören und stark an iOS angelehnt sein. Nutzer können wohl bekannte Apps wie Messages, Mail und Safari erwarten, die in einer 3D-Ansicht dargestellt werden. Für die nötige Leistung soll ein M2-Chip von Apple sorgen. Zwei 4K-Virtual-Reality-Displays und mehrere AR-Kameras sollen mit dabei sein.

Anzeige

Wie sieht die Zeit nach dem Smartphone aus?

Was kommt nach dem Smartphone?
Was kommt nach dem Smartphone? Abonniere uns
auf YouTube

Apple Reality Pro: Vorstellung zur WWDC?

Apple plant nach wie vor, die erste Version des Headsets auf der WWDC im Juni vorzustellen. Das Reality Pro soll allerdings erst frühestens Ende 2023 ausgeliefert werden. Mit einem Preis von rund 3.000 US-Dollar soll zu rechnen sein.

Anzeige

Ein preiswerteres Modell könnte erst 2024 oder 2025 auf den Markt gebracht werden. Möglicherweise wird es als Reality One vermarktet. Auch soll es ein Reality-Pro-Headset der zweiten Generation geben.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige