Endlich richtig viel Leistung: Apple hat ein neues MacBook Air vorgestellt, bei dem es deutlich mehr Performance gibt als noch beim Vorgänger. Zudem wurde das Keyboard des MacBook Pro übernommen und der interne Speicher erhöht. Lohnt sich das MacBook Air jetzt wieder?

 

MacBook Air 2020

Facts 
MacBook Air 2020

MacBook Air: neues Modell mit mehr Leistung

Apple hat wie erwartet heute ein neues MacBook Air präsentiert, das ab sofort im Online-Shop des Konzerns zu haben ist. In die Apple Stores soll es dann in den Farben Gold, Space Grey und Silver den nächsten Wochen in den Verkauf gehen. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich viel getan: Es gibt mehr Speicher, eine deutliche Verbesserung bei der Grafikleistung und auch um das Keyboard hat man sich Gedanken gemacht. Das neue Modell bringt 1,29 Kilo auf die Waage und ist 1,61 Zentimeter dünn.

MacBook Air 2020 bei Apple anschauen

Anders als zuvor bietet das MacBook Air nun gleich 256 GB Speicher in der Grundausstattung. Falls das nicht ausreichen sollte, kann das Notebook auch mit 512 GB bestellt werden – wobei hier gleich mal 300 Euro mehr anfallen. macOS Catalina ist in jedem Fall vorinstalliert. Auch eine eigene Konfiguration mit 1 TB oder 2 TB sind möglich. Beim Arbeitsspeicher stehen 8 GB oder 16 GB zur Verfügung.

Hier der Trailer zum neuen MacBook Air:

Trailer zum MacBook Air

Das Retina-Display mit True-Tone-Technologie des MacBook Air kommt auf eine Diagonale von 13 Zoll (33,78 cm) und löst mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten auf, das Seitenverhältnis liegt bei 16 zu 10. Beim Prozessor stehen Kunden vor der Wahl zwischen einem Intel Core i3, i5 oder nun auch i7. Fast alle Varianten werden mit vier Kernen angeboten (Quad-Core) und schaffen dank Turbo Boost in der Spitze bis zu 3,8 GHz.

MacBook Air: Grafik um 80 Prozent besser

Apple zufolge soll die Grafikkarte Intel Iris Plus dafür sorgen, dass sich die zu erwartende Leistung um 80 Prozent verbessert hat. Über Thunderbolt 3 lassen sich weitere Geräte anschließen, die nun auch erstmals eine 6K-Auflösung bei 60 Hertz unterstützen.

Stereo-Lautsprecher und drei Mikrofone sind auch mit von der Partie, ebenso wie Touch ID zur Anmeldung. Bei den Lautsprechern soll es sich um eine Verbesserung gegenüber dem Vorgänger handeln, doch an die des aktuellen MacBook Pro (16 Zoll) dürften sie nicht herankommen.

Beim Akku werden 11 Stunden WLAN-Nutzung, 12 Stunden Video-Wiedergabe und 30 Tage Standby angegeben. Die Leistung beläuft sich auf 49,9 Watt, aufgeladen wird das MacBook Air über USB Typ-C mit 30 Watt.

Das MacBook Air 2020 kann ab sofort bestellt werden. In der einfachsten Ausführung mit Dual-Core Core i3 und 256 GB Speicher kostet es 1.199 Euro. Die kostenfreie Lieferung soll erst zwischen dem 6. und 15. April 2020 erfolgen.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?