Was tun, wenn Partnerin oder Partner mit dem Hobby Gaming nicht so ganz einverstanden sind? Der Weg, den ein Mann aus Taiwan wählte, scheint kein guter Plan zu sein, denn seine Ehefrau wusste sehr genau, wie eine PS5 aussieht.

 

PlayStation 5

Facts 

Wer derzeit eine PS5 ergattern konnte, kann sich durchaus glücklich schätzen, umso trauriger ist es, sie wieder verkaufen zu müssen. Der Taiwanese Jin Wu teilte auf Facebook, wie er an seine PS5 gekommen ist, die Geschichte ist aber eigentlich eher traurig.

Exklusivspiele für die PlayStation 5

PS5 bestellen: Alle aktuellen Infos zur Verfügbarkeit

Die Website Mothership fand auf Facebook den Post des Taiwanesen Jin Wu, der eine recht einzigartige Geschichte zu sein neuerstandenen PS5 erzählte. Er kaufte die Konsole von einer Privatperson, weswegen er sie persönlich abholen musste.

Weil er zu früh am Treffpunkt eintraf, rief er den Verkäufer an und hatte zu seiner Überraschung eine Frau am Telefon. Die schien laut Jin Wu nicht viel von einer Gamerin zu haben und wollte die PS5 zu einem erstaunlich niedrigen Preis loswerden.

Als der Verkäufer dann auftauchte, war klar, dieser Mann war der eigentliche Besitzer der PS5. Zu erst beglückwünschte Jin Wu ihn, dass er vorausschauend zwei Konsolen gekauft hat und nun eine verkaufen kann, doch das war leider fern ab von der Wahrheit. Der Mann gestand, dass seine Frau die PS5 verkaufen wollte. Als Grund dafür sagte er nur:

„Es scheint, dass Frauen den Unterschied zwischen einer PS5 und einem Standlüfter kennen.“

Scheinbar hat der Mann versucht, seiner Frau die PS5 als einen Lüfter zu verkaufen, das ist aber ziemlich nach hinten losgegangen. Jin Wu berichtet, er wollte dann nicht weiter nachfragen. Der Plan war wohl nicht ganz zu Ende gedacht, die Erklärung, warum ein Lüfter an einen Fernseher angeschlossen werden muss, wäre aber sich unterhaltsam geworden.

Warum die Frau gegen die PS5 war, erfahren wir nicht. Ein nachvollziehbarer Grund wäre die doch recht hohe Investition gewesen, die eine PS5 bedeutet. Alles in allem eine recht unglückliche Geschichte, außer für Jin Wu, der hat jetzt eine neue PS5.