Nun ist es endgültig vollbracht: Microsoft hat bestätigt den Ausbau des Xbox Cloud Gaming Service beendet zu haben. Wie das US-Unternehmen bereits im Sommer dieses Jahres ankündigte, wurde die Hardware-Struktur im Laufe der vergangenen Monate stetig um- beziehungsweise ausgebaut.

 

Xbox Series X

Facts 

Update vom 08.10.2021:

Damit kann der Service künftig durch die Bank weg auf einen enormen Performance-Boost zurückgreifen – bedenkt man die alte Struktur auf Grundlage der Xbox One S. Wann allerdings mit der vollen Verfügbarkeit der neuen Hardware-Power zu rechnen ist, bleibt momentan noch offen. Bislang beschränkt sich das Cloud-Angebot weiterhin auf eine maximale Auflösung von 1080p bei höchstens 60 Bildern die Sekunde.

Das Projekt Cloud-Gaming steht aber noch nicht dort, wo Microsoft es haben möchte. Gleich an mehreren Fronten wird fleißig weitergearbeitet. Neben der Umsetzung einer Xbox-App für den Streaming-Betrieb über Smart-TVs, erhielten Xbox-Insider des Alpha-Rings erst kürzlich ein neues Update, das es ermöglicht, den xCloud-Service auch auf Old-Gen-Konsolen, wie der Xbox One und One S zu nutzen. Außerdem wurden mit Australien, Brasilien, Mexiko und Japan jüngst gleich vier weitere Länder ans Xbox Cloud Gaming angeschlossen. (Quelle: The Verge)

Originalartikel:

Xbox Game Pass: Cloud Gaming bekommt ein Level Up

Wie Microsoft bereits am 10. Juni versicherte, befindet sich die Hardware-Aufrüstung der Rechenzentren für das Xbox Cloud Gaming im Schlusssprint. Im Klartext heißt das: Die bisherige Xbox One S basierte Struktur hat nun endgültig ausgedient und räumt den Platz für die aktuelle Next-Gen-Hardware in Form der Xbox Series X.

Nun scheint diese Maßnahme auch erste praktische Ergebnisse zu liefern. Viele Spiele wie Gears 5, The Elders Scrolls Online oder auch Minecraft Dungeons haben bereits ein Update bekommen.

Neben verbesserter Optik und bis zu 120 Bildern pro Sekunde kommt ein Vorteil ganz besonders gut zur Geltung: Deutlich kürzere Ladezeiten lassen euch nun viel schneller in euer Lieblings-Game hüpfen.

xCloud: Microsoft will den Service weiter ausbauen

Ein offizielles Statement seitens Microsoft ist bisher zwar ausgeblieben, weitere Pläne für den Spiele-Streaming-Service sind aber bereits am Horizont sichtbar. So soll auch die Last-Gen stark vom xCloud-Service profitieren.

Das Vorhaben: Besitzer von älteren Xbox-Konsolen werden in Zukunft die Möglichkeit haben, im Rahmen des Xbox Game Pass auch Next-Gen-Spiele auf ihre Konsolen zu streamen. Damit schlägt Microsoft die Brücke und holt auch ältere Hardware an dieser Stelle mit an Bord. Auch sogenannte Cloud-Natives, also Spiele, auf die ihr ausschließlich über die Cloud Zugriff haben werdet, sind Thema.

Der Plan sieht außerdem ein neues Dashboard-Feature vor. Diese Neuerung wird dafür sorgen, dass ihr vor dem eigentlichen Download in ein Spiel springen könnt, um es auszuprobieren, ehe ihr euch für das Herunterladen entscheidet.

Das hier könntet ihr in der vergangenen Woche verpasst haben:

Windows 11 & E3-Highlights – GIGA Headlines
Xbox Game Pass Ultimate | 1 Monate Mitgliedschaft | Xbox/Win 10 PC - Download Code

Xbox Game Pass Ultimate | 1 Monate Mitgliedschaft | Xbox/Win 10 PC - Download Code

Was meint ihr zu den Ankündigungen? Haltet ihr Cloud-Gaming für eine gute Sache? Schaut auf Facebook vorbei und sagt es uns.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).