Nach den faltbaren Smartphones folgt das faltbare Notebook: Neuen Berichten zufolge arbeitet Samsung an einem Galaxy Book Fold, das über ein klappbares 17-Zoll-Display verfügen wird. Auch abseits des besonderen Bildschirms dürfte sich das Notebook sehen lassen.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung: Galaxy Book Fold 17 in Arbeit

Samsung konzentriert sich ganz auf faltbare Displays. Mittlerweile ist die bereits dritte Generation der flexiblen Handys auf den Markt gekommen. In Zukunft will man sich auch um den Notebook-Bereich kümmern. Wie ein Leaker bei Twitter berichtet, steht der Name des außergewöhnlichen Notebooks bereits fest: Galaxy Book Fold 17 soll das Gerät heißen und auf eine physische Tastatur verzichten (Quelle: Ice universe bei Twitter).

Nachdem ein entsprechendes Konzept bereits bei der SID 2021 präsentiert wurde, lässt sich bereits erahnen, was Samsung vorhat. Statt einer klassischen Tastatur wird es ein Display geben, das sich ganz an die jeweiligen Gegebenheiten anpasst. Bei Büroarbeiten kann der untere Teil des Bildschirms eine virtuelle Tastatur darstellen, während es beim Gaming ganz andere Bedienelemente anzeigt. Vielleicht eignet sich das Galaxy Book Fold 17 im ausgeklappten Zustand auch als Fernseher.

So könnte das Galaxy Book Fold 17 vielleicht aussehen. Bild: Samsung Display.

Beim gezeigten Konzept ist schon zu erkennen, dass die Rahmen äußerst dünn gestaltet sind. Auf eine normale Webcam wurde zudem verzichtet. Stattdessen kommt eine Unter-Display-Kamera zum Einsatz, ganz wie beim faltbaren Smartphone Galaxy Z Fold 3.

Mehr zur Unter-Display-Kamera in Samsung-Notebooks seht ihr im Video:

Unter-Display-Kamera: Samsung zeigt OLED-Display für Notebooks

Faltbares Notebook: Lenovo hat die Nase vorn

Während man bei Samsung noch tüftelt, ist die Konkurrenz von Lenovo schon ein paar Schritte weiter. Im September 2020 wurde mit dem Lenovo ThinkPad X1 Fold bereits ein faltbares Notebook mit 13,3-Zoll-Display vorgestellt. Der flexible Bildschirm wurde zusammen mit LG produziert.