Windows 10: Critical Process Died – so behebt ihr den Fehler

Robert Schanze 10

In Windows 10 kann der Bluescreen-Fehler „critical process died“ entweder beim Systemstart oder erst später im Betriebssystem auftauchen. Wir zeigen wir ihr den Fehler „critical process died“ in Windows 10 beheben könnt.

Video | Windows 10: Fehler beheben – Anleitung

Windows 10 Problembehandlung.

Falls ihr noch in Windows 10 booten könnt, solltet ihr zunächst Windows 10 auf Updates prüfen und diese installieren: Windows 10: Nach Updates suchen – So geht’s.

Windows 10: Critical Process Died auf Deutsch

Der Hinweis Critical Process Died“ bedeutet auf Deutsch, dass ein kritischer Prozess abgestürzt ist, der das wohl nicht sollte. Ihr könnt ihn mit folgenden Tipps beheben.

Lösung: Hardware-Virtualisierung deaktivieren

Um den Fehler „critical process died“ in Windows 10 zu beheben, geht ihr so vor:

  1. Wenn Windows 10 gar nicht richtig hochfährt, bootet ihr zunächst ins BIOS.
  2. Dort sucht ihr in den erweiterten Einstellungen (Advanced Settings) nach Virtualisierung oder Virtualization.

  3. Wenn ihr eine Intel-CPU habt, deaktiviert (Disabled) ihr hier die Intel Virtualization Technology (Intel VT-x).
  4. Wenn ihr AMD verwendet, wäre das die AMD Secure Virtual Machine (AMD SVM).
  5. Speichert die BIOS-Einstellungen und starten Windows 10 neu.
  6. Prüft, ob der Fehler weiterhin auftaucht.

Info: Die Intel Virtualization Technology dient der Hardware-Virtualisierung, mit der die Software, die in einem virtuellen PC läuft (etwa mit Virtualbox), direkt auf dem Prozessor des Host-PCs ausgeführt wird.

Lösung: Antivirus deaktivieren

Sofern Windows 10 startet, könnt ihr versuchen, euren derzeitigen Virenscanner inklusive weiterer Security-Suiten temporär zu deaktivieren.

  • Beobachtet dann, ob Windows 10 weiterhin abstürzt. Ihr solltet in der Zeit aber keine dubiosen Internet-Webseiten aufrufen, da ihr ja ohne Antivirus unterwegs seid.
  • Wenn das Problem am Virenscanner lag, könnt ihr alternativ etwa Windows Defender nutzen (und zwar deshalb).

Neue Software und Hardware prüfen

Wenn ihr neue Hardware in euren PC eingebaut habt oder neue Software installiert habt, können diese schuld am Fehler critcal process died sein:

  1. Entfernt die neue Hardware oder deinstalliert die neuen Programme und prüft, ob das Problem damit behoben ist.
  2. Ansonsten solltet ihr prüfen, ob die neuesten Treiber für eure Hardware installiert sind. Ruft dazu den Gerätemanager auf und prüft, ob Fehlermeldungen vorliegen.
  3. Wenn der Fehler immer noch besteht, könnt ihr Windows 10 reparieren.
  4. Dazu müsst ihr eine Eingabeaufforderung öffnen.
  5. Wenn euer PC nicht in Windows 10 bootet, könnt ihr die Eingabeaufforderung auch über den Erweiterten Start aus dem DOS-Modus öffnen.
  6. In diesen gelangt ihr automatisch, wenn Windows 10 mehrmals nicht starten kann (blauer Hintergrund).
  1. Klickt dann auf Problembehandlung.
  2. Wählt Erweiterte Optionen aus und klickt auf Eingabeaufforderung.
  3. Loggt euch dann gegebenenfalls mit euren Konto-Daten ein.
  4. Tippt dann den Befehl ein: sfc /scannow
  5. Der Vorgang kann mehrere Minuten dauern.
  6. Startet den PC danach neu.

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Die absurdesten Stockfotos von Hackern

    Die absurdesten Stockfotos von Hackern

    Das Hacken von Computern, Servern oder Smartphones wird in Film und Fernsehen stets realitätsfern dargestellt. Doch die folgenden Stockfotos legen nochmal eine Schippe drauf.
    Robert Kohlick
  • McAfee Labs Stinger

    McAfee Labs Stinger

    Mit dem McAfee Labs Stinger Download bekommt ihr ein kostenloses Tool, das dann zum Einsatz zum kommt, wenn euer Rechner bereits von Malware befallen wurde und das die jeweiligen Bedrohungen findet und entfernt.
    Marvin Basse
  • LogMeIn Hamachi

    LogMeIn Hamachi

    Manchmal wäre es durchaus von Vorteil, weit voneinander entfernte Computer in einem gemeinsamen lokalen Netzwerk unterbringen zu können. Mit dem LogMeIn Hamachi Download ist genau das möglich, dies über einen Umweg zu simulieren.
    Jonas Wekenborg
* gesponsorter Link