Durch einen Hackerangriff sind mehrere Videos im Netz gelandet, die einen ersten Blick auf das Gameplay von Grand Theft Auto 6 erlauben. Andere Spiele-Entwickler zeigen jetzt ihre Unterstützung: Sie stellen vor, wie ihre eigenen Spiele einmal ausgesehen haben.

 
GTA 6
Facts 
GTA 6

GTA 6: Rockstar bekommt Unterstützung durch Spiele-Entwickler

Es ist wohl der gewaltigste Leak der Videospiel-Geschichte. Durch einen Hackerangriff sind mehrere Dateien im Internet gelandet, die Details zu GTA 6 verraten. Auch die Reaktionen der Fans haben nicht lange auf sich warten lassen.

Bei dem gezeigten Gameplay aus GTA 6 handelt es sich um Szenen, an denen noch gearbeitet wird. Das hat einige Internet-Nutzer allerdings nicht davon abgehalten, das Spiel bereits jetzt wegen schlechter Grafik zu verurteilen. Einige Spiele-Entwickler eilen Rockstar jetzt allerdings zur Seite. So zeigt Naughty Dog, wie The Last of Us während der Entwicklung ausgesehen hat:

Spiele können während der Entwicklung völlig anders aussehen

Auch der Lead Designer hinter dem Shooter Control zeigt auf YouTube, dass während der Entwicklung auf die Grafik nicht viel Wert gelegt wird. In diesem Moment stehen offensichtlich die Gameplay-Mechaniken im Vordergrund (Quelle: Paul Ehreth auf YouTube). Noch radikaler fällt der Unterschied beim Indie-Hit Cult of the Lamb auf. Hier ist der Grafik-Stil des finalen Games praktisch überhaupt nicht zu erkennen (Quelle: Cult of the Lamb auf Twitter)

Schaut euch hier unser Video über die Fehler an, die GTA 6 nicht machen darf:

5 Fehler, die GTA 6 nicht wiederholen darf Abonniere uns
auf YouTube

Leak verrät, wo Grand Theft Auto 6 spielen wird

Auch wenn der Leak von GTA 6 noch keine Rückschlüsse auf die Grafik des Spiel zulässt, verraten die Szenen doch einige Elemente, die Rockstar lieber noch geheim halten wollte. Nach der Bestätigung der Echtheit durch Rockstar selbst wissen wir jetzt beispielsweise, dass Grand Theft Auto 6 in Vice City spielen und es zwei spielbare Hauptfiguren geben wird, eine davon erstmals eine Frau. Darüber hinaus soll die Karte auf Miami basieren.