Nachdem Netflix seine Preise in den USA bereits erhöht hat, ist nun der europäische Kontinent an der Reihe. Auch hier wird an der Preisschraube gedreht und Kunden künftig etwas stärker zur Kasse gebeten. Sowohl das Standard- als auch das Premium-Abo von Netflix sind betroffen.

 

Netflix Serien & Filme: Angebot und Kosten des Streaming-Dienstes

Facts 

Netflix in Europa: Streaming-Dienst wird teurer

Gegen Ende des Jahres 2020 hatte Netflix bereits bekannt gegeben, dass die Preise für den Streaming-Dienst in den USA angezogen werden. Dort kostet das Standard-Abo nun 14 statt 13 US-Dollar. Für die Premium-Variante werden nun 18 statt wie bisher 16 US-Dollar verlangt. Jetzt hat sich Netflix dazu entschlossen, die Preise in Europa ebenfalls anzuheben. Den Anfang macht dabei Großbritannien, wie die BBC berichtet.

Während das Basis-Abo in Großbritannien weiterhin 5,99 Britische Pfund kostet, ist das Standard-Abo nun für 9,99 Britische Pfund zu bekommen. Noch stärker fällt der Preisanstieg beim Premium-Abo aus, das bisher für 11,99 Britische Pfund zu haben war. Kunden müssen nun pro Monat 13,99 Britische Pfund auf den Tisch legen. Umgerechnet beläuft sich die Preiserhöhung auf 1,11 Euro beziehungsweise 2,22 Euro im Monat.

Wie es um mögliche Pläne für Deutschland bestellt ist, hat Netflix nicht bekannt gegeben. Derzeit bleibt es also noch bei 11,99 beziehungsweise 15,99 Euro für ein Abo beim Streaming-Dienst. Möglicherweise ist der Preisanstieg aber nur noch eine Sache der Zeit. Das Standard-Abo könnte auf 12,99 Euro erhöht werden, während beim Premium-Abo künftig 17,99 Euro fällig werden könnten.

Das sind die kommenden Serien-Highlights bei Netflix:

Netflix Serien-Highlights 2021

Netflix: Kommt die nächste Preiserhöhung?

Es gilt als wahrscheinlich, dass Netflix die Preise nach den USA und Großbritannien auch in Deutschland anheben wird. Sollte das der Fall sein, dann würde es sich um die zweite Preiserhöhung in zwei Jahren handeln. Zu Beginn des Jahres 2019 wollte Netflix für das Premium-Abo noch 13,99 Euro von seinen Kunden haben. Zwei Jahre später könnte der Preis auf 17,99 Euro steigen.