Nach mehreren kürzlich bekannt gewordenen Gerüchten tauchen weitere Hinweise auf ein Remake von Metal Gear Solid 3 auf: Entwickler Virtuos Games habe nachweislich an einem entsprechenden Projekt gearbeitet.

 

Konami

Facts 

Die Gerüchteküche kocht wieder einmal, und Konami rührt den Topf an Vermutungen weiter um. In den vergangenen Wochen und Monaten gingen hartnäckige Gerüchte um, Konami würde die eigenen größten Franchises zurückbringen wollen. Quelle der Gerüchte sind Informationen aus anonymer Quelle, die das Videospiele-Magazin VGC nach eigenen Angaben erhalten habe.

Diesen Hinweisen zufolge arbeite Konami an einem neuen Castlevania-Spiel und würde gemeinsam mit anderen Studios mehreren Silent-Hill-Projekte umsetzen wollen. Gleichfalls sei ein Remake von Metal Gear Solid 3: Snake Eater in der Planungsphase. Unklar ist dabei, ob vor MGS3 noch die ersten beiden Teile ein Remake erhalten.

Neuer Hinweis auf Metal-Gear-Solid-3-Remake

Stimmen die Informationen aus den anonymen Quellen, so wird das MGS3-Remake nicht bei Konami, sondern bei Virtuos Games entwickelt. Auf Twitter hat ein Fan jetzt den Teil eines LinkedIn-Profils geteilt, über den klar wird, dass Virtuos Games tatsächlich an einem AAA-Remake arbeitete:

Dem Screenshot zufolge arbeitete Virtuos Games an einem „unangekündigten AAA-Action-Adventure-Remake“, was immerhin mit den vorherigen Informationen zusammenpassen würde. Allerdings beziehen sich die Infos zu dem Lead Software Designer auf einen Zeitraum von 2018 bis 2019. Welches Projekt dort genau gemeint gewesen ist kann also nicht mit Sicherheit gesagt werden. Am Ende bleiben es Gerüchte.

Selbst wenn die Informationen stimmen, so bedeutet das nicht, neue Silent-Hill-Spiele oder ein MGS3-Remake seien sicher: Egal in welcher Phase der Entwicklung sich die Spiele befinden, die Projekte können immer noch im Laufe der Zeit eingestellt werden.