Ein System-Update für die Nintendo Switch ist in der Regel kein Grund für knallende Korken, doch das Neuste hat ein paar nützliche neue Funktionen dabei. Ihr könnt Screenshots direkt von der Konsole ziehen, also mehr oder weniger direkt.

 

Nintendo Switch

Facts 
Nintendo Switch

Um die Nutzererfragung zu verbessern, versehen Hersteller ihre Konsolen mit System-Updates, um Fehler zu beheben oder neue Funktionen zu implementieren. So auch kürzlich geschehen bei der Nintendo Switch. Unteranderem neu ist eine neue Möglichkeit, Screenshots auf das Smartphone zu übertragen. Das ist aber sehr umständlich, finden einige Spieler.

Im Switch-Reddit gibt es einen neuen Thread mit dem bezeichnenden Namen „Der Wahnsinn des Bild-Transfers“ und thematisiert jene neue Funktion. In einem recht langen Text legt ein Nutzer dar, wieso er den Transfer von Screenshots für absolut absurd hält.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten „Nintendo Switch“-Spiele in Deutschland

Um Screenshots von eurer Switch auf euer Smartphone zu laden, wird nicht die Nintendo Switch Online App genutzt. Stattdessen müsst ihr in eurem Album maximal zehn Screenshots oder ein Video auswählen und dann über die „Teilen-Funktion“ auswählen, dass ihr sie an euer Smartphone schicken wollt. Die Switch hosted dann selbst eine Seite inklusive eigenem lokalem Netzwerk mit den Screenshots auf die ihr dann über einen QR-Code vom Smartphone aus zugreift. Ihr müsst übrigens jeden Screenshot einzeln herunterladen.

Der Grund, warum Nintendo diesen eher eigentümlichen Weg wählt, ist recht simpel, es kostet sie kaum etwas. Da alles lokal auf der jeweiligen Switch geschieht, müssen sie keine Ressourcen bereitstellen, um den Datentransfer zu gewährleisten.

Nintendo Switch - Blau/Rote Edition 2019

Nintendo Switch - Blau/Rote Edition 2019

Es geht auch einfacher

Mit dem gleichen Update kam jedoch auch die Funktion hinzu, Daten per USB-Kabel auf den PC zu übertragen, was definitiv einfacher ist als die QR-Code-Methode. Auf dem Smartphone sind die Screenshots aber dann noch immer nicht. Weitere Infos findet ihr in den Patch-Notes.

Zwei weitere Neuerungen dürften die Fans ebenfalls erfreuen. Ihr könnt nun manuell wählen, welcher Download zu erst ausgeführt werden soll, sobald mehrere anstehen. Außerdem werden Cloud-Daten nun automatisch heruntergeladen, wenn ihr mit einem Account mehrere Systeme nutzt. Damit ist Nintendo zwar so spät zur Party, dass sie fast schon zu früh für die Nächste sind, aber wer will da meckern?