Bei HMD Global möchte man die eigenen Kunden weniger verwirren. Allem Anschein nach hat man sich auf ein neues Namensschema für Nokia-Smartphones geeignet, das für eine Vereinheitlichung sorgen soll. Den Anfang könnte ein Nokia G10 oder H10 machen.

 

HMD Global

Facts 

Nokia-Handys: Neues Namensschema in Planung

Ein bekannter und in Sachen Nokia bestens unterrichteter Leaker aus China möchte erfahren haben, dass sich HMD Global von seinem bisherigen Namensschema bei Nokia-Smartphones trennen möchte. Statt eines Nokia 6.3 oder 7.3 könnte stattdessen ein Nokia G10 oder H10 auf den Markt kommen, heißt es. Viele Details bleiben dabei aber weiter unklar. Einer Präsentation zufolge möchte HMD Global kommende Smartphones in den Jahren 2021 bis 2027 mit neuen Bezeichnungen veröffentlichen.

Nokia 5.4 bei Amazon anschauen

Dass HMD Global auf neue Bezeichnungen setzen könnte, machen auch vorab veröffentlichte Informationen rund um ein Nokia G10 genanntes Smartphone deutlich. Das erste Handy der G-Serie könnte in diesem Jahr auf den Markt kommen und dabei auf eine vierfache Kamera auf der Rückseite setzen. Bilder seien hier wohl mit bis zu 48 MP möglich. Ersten Berichten zufolge kommt das Display auf eine Größe von 6,4 Zoll.

Die weiteren Spezifikationen des Nokia G10 sollen ebenfalls denen des Nokia 5.4 ähneln, das im Dezember 2020 veröffentlicht wurde und für rund 200 Euro zu bekommen ist. Für 50 Euro mehr gibt es das Handy in Kombination mit den drahtlosen Bluetooth-Kopfhörern Nokia E3500.

Mehr zum Nokia 5.4 mit Quad-Kamera gibt es hier im offiziellen Trailer:

Trailer zum Nokai 5.4

Nokia: Mehr Kunden durch einfache Handy-Namen?

Möglicherweise hofft HMD global, mit einem neuen Namensschema mehr Kunden gewinnen zu können. In Deutschland bleibt der Marktanteil von Nokia-Handys weiter gering. Zahlen von StatCounter zufolge liegt der Anteil hierzulande bei gerade einmal 0,6 Prozent. Weltweit gesehen wird der Hersteller bereits unter „Weitere“ zusammengefasst.