Im Herbst 2022 sollen Nvidias neue RTX-4000-Grafikkarten erscheinen – und die Gerüchteküche geht schon jetzt davon aus, dass die neuen Top-Modelle echte Leistungsmonster werden. Doch dafür müssen PC-Spieler laut aktueller Leaks einen hohen Preis zahlen.

 
Nvidia
Facts 

Update:

In rund 6 Monaten soll bereits die nächste Grafikkarten-Generation an den Start gehen – und das, obwohl wir die Grafikkarten-Krise erst vor einigen Wochen überwunden haben. Die neuen Modelle sollen noch einmal deutlich schneller sein als die aktuellen RTX-3000-Grafikkarten. Das lässt sich laut aktueller Leaks jedoch nur dank eines stark erhöhten Stromverbrauchs bewerkstelligen.

Bereits in der Vergangenheit haben sich die beiden Hardware-Insider Greymon55 und kopite7kimi zum Stromhunger von RTX 4080, 4090 und 4090 Ti geäußert, nun scheinen die Angaben immer konkreter zu werden. Laut den Informationen von Greymon55 dürfte der Verbrauch der RTX 4080 bei 450 Watt liegen, während die RTX 4090 stolze 600 Watt schluckt. Im Vergleich zum letzten Mal ist der erwartete Stromhunger der RTX 4090 Ti jedoch etwas geschrumpft. Statt 850 Watt soll das Top-Modell nur noch 800 Watt verbrauchen.

Sein Kollege kopite7kimi äußert sich hingegen etwas verhaltener auf Twitter. Er gibt an, dass auch ihm jemand erzählt habe, dass der Verbrauch der RTX 4090 bei 600 Watt liegen würde, es jedoch zu früh sei, um darüber zu reden.

Bei PC-Spielern dürften diese Informationen unter Umständen Sorgenfalten auslösen. Schließlich sind die Strompreise in den letzten Wochen rasant gestiegen, sodass sich der erhöhte Stromverbrauch der RTX-4000-Karten auch auf dem Konto bemerkbar machen wird.

In der Gerüchteküche brodelt es wieder. In letzter Zeit gab es vermehrt neue Gerüchte zu den GeForce-RTX-4000-Modellen, die laut eines bekannten Leakers noch im September 2022 an den Start gehen sollen (Quelle: Twitter / Greymon55).

Der Hardware-Leaker Greymon55 hat bereits in der Vergangenheit mit seinen Prognosen des Öfteren richtig gelegen, trotzdem sollte man die Vermutungen mit Vorsicht betrachten. Greymon55 geht zudem davon aus, dass die RTX 4000, wahrscheinlich die GeForce RTX 4090, etwa 2,5 Mal so schnell sein wird wie die RTX 3090. Das wäre ein immenser Leistungszuwachs. Schließlich bietet schon das aktuelle Flaggschiff genug Power, um selbst anspruchsvolle Spiele in 4K flüssig darzustellen.

Doch diesen Leistungssprung scheinen sich Spieler teuer erkaufen zu müssen. Denn sowohl Greymon55 als auch kopite7kimi, ein weiterer bekannter Hardware-Leaker, haben Gerüchte gehört, die besagen, dass die neuen High-End-Karten echte Stromfresser werden.

Die RTX 4080 soll unter Last bis zu 450 Watt (ohne Kühlung und Beleuchtung) verbrauchen, bei der RTX 4080 Ti sollen es schon 650 Watt und bei der RTX 4090 sogar unfassbare 850 Watt sein.

Zum Vergleich: Die TDP der RTX 3090 Founders Edition liegt inklusive Kühlung und Beleuchtung bei 350 Watt. Es scheint also so, als würde sich Nvidia den Leistungsschub durch einen immensen Anstieg beim Stromverbrauch erkaufen – und der dürfte sich dann auch ganz klar bei den Rechnungen der PC-Spieler bemerkbar machen. Wir drücken die Daumen, dass der Verbrauch der neuen Grafikkarten am Ende deutlich unter den Werten aus den Leaks liegen.

Originalartikel:

RTX 4000: Nvidia-GPUs werden wahrscheinlich massig Strom verbrauchen

Wer sich gerade eine neue Grafikkarte kaufen will, der muss tief in die Tasche greifen. Die Preise steigen bereits seit einigen Monaten wieder uns Unermessliche – und das, obwohl bereits im Herbst 2022 die nächste GPU-Generation vor der Tür steht.

Aktuell sind Details zu RTX 4000 und RX 7000 noch rar gesät, doch der bekannte Hardware-Leaker Greymon55 hat nun eine interessante Information zu Nvidias nächstem Flaggschiff in Erfahrung bringen können, der GeForce RTX 4090. Er geht davon aus, dass die Spitzen-GPU ein echter Stromfresser wird und eine TDP von 550 Watt erreicht. Zum Vergleich: Das aktuelle Top-Modell, die RTX 3090, hat eine TDP von 350 Watt, der Verbrauch der 2080 Ti lag damals bei 250 Watt.

Sollte sich die Vermutung von Greymon55 als wahr herausstellen, dürfte das einige PC-Spieler ordentlich vor den Kopf stoßen. Denn bei einem solch hohen Stromverbrauch würde sich der Unterschied am Ende des Jahres auch deutlich auf der Stromrechnung bemerkbar machen.

Zudem darf nicht vergessen werden, dass sich auch die Wärmeentwicklung durch den angestiegenen Stromverbrauch erhöhen würde. Mit anderen Worten: Die Grafikkarte wird deutlich schwerer zu kühlen sein und könnte im Sommer eure Räumlichkeiten zusätzlich aufheizen.

Und was ist sonst noch Wichtiges in der Gaming- und Technikwelt passiert? Wir verraten es euch in den GIGA Insights:

PS5-Klage, WhatsApp-Telefonate und mehr Games für Netflix – GIGA Insights Abonniere uns
auf YouTube

AMD-Grafikkarten werden auch mehr verbrauchen

Doch nicht nur die neuen Nvidia-Grafikkarten könnten in der kommenden Generation echte Stromfresser werden. Greymon55 geht davon aus, dass auch AMDs Spitzenmodelle bei einer TDP von etwa 500 Watt landen könnten. Für viele PC-Spieler dürfte spätestens dann ein Wechsel des Netzteils notwendig werden.

Doch bis es soweit ist, dauert es noch eine Weile. Aktuell geht man davon aus, dass Nvidias RTX-4000-Grafikkarten im Oktober 2022 an den Start gehen, AMDs neue Modelle sollen dann Anfang 2023 in den Läden stehen. Ob die neuen GPUs dann jedoch zur UVP verfügbar sind, oder dank der Chipkrise und den Scalpern die Preise wieder in die Höhe schießen, bleibt abzuwarten.