Spätestens jetzt ist klar, wohin die Reise beim kommenden OnePlus Nord 2 gehen wird. Wie OnePlus offiziell verkündet, wird nicht mehr auf einen Prozessor von Qualcomm gesetzt. Stattdessen kommt der leistungsstarke MediaTek Dimensity 1200 mit 5G-Modem zum Einsatz.

 

OnePlus: Das Unternehmen hinter den „Flaggschiff-Killern“

Facts 

OnePlus Nord 2: MediaTek statt Qualcomm

Beim ersten OnePlus Nord hatte der Hersteller noch auf den Snapdragon 765G von Qualcomm als Prozessor gesetzt. Für den Nachfolger hat man sich aber etwas anderes überlegt: OnePlus wird den 5G-Prozessor MediaTek Dimensity 1200 verbauen und verspricht sich davon einige Vorteile.

Nach Ansicht von OnePlus bieten sich durch die Kooperation mit MediaTek Verbesserungen bei der KI-unterstützten Fotografie sowie ein höherer Dynamikbereich beim Display des Handys. Auch in Sachen Gaming soll der Prozessor im OnePlus Nord 2 einiges zu bieten haben. Der Hersteller spricht in diesem Zusammenhang von einem effizienteren Stromverbrauch und verbessertem Wärmemanagement. Auch die Latenz soll niedrig gehalten werden.

Der starke Prozessor von MediaTek wurde Anfang 2021 vorgestellt und ist unter anderem im Realme GT Neo sowie im Oppo Reno 6 Pro zu finden. Eines der Highlights ist die globale 5G-Funktionalität. Im Gegensatz zur Konkurrenz von Qualcomm ist zudem ein 5G-Dual-SIM-Standby möglich.

Zuletzt wurde in der Nord-Reihe das OnePlus Nord CE 5G vorgestellt. Alle Infos dazu gibt es im Video:

OnePlus Nord CE 5G: Mittelklasse-Handy vorgestellt

OnePlus Nord 2: Vorstellung am 24. Juli?

Gerüchten zufolge möchte OnePlus das Nord 2 am 24. Juli 2021 präsentieren. Offiziell bestätigt wurde der Termin bislang aber nicht. Mit dem Marketing zum Handy wurde auf den Kanälen von OnePlus zumindest indirekt begonnen (Quelle: Twitter und Instagram).

Das OnePlus Nord 2 wird wohl über ein AMOLED-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz verfügen. Der Bildschirm könnte auf eine Diagonale von 6,43 Zoll kommen. Auf der Rückseite ist von einer dreifachen Kamera auszugehen, die Bilder mit bis zu 50 MP ermöglicht. Der Akku soll über eine Kapazität von 4.500 mAh verfügen und sich mit 30 Watt aufladen lassen.