No Man's Sky hatte bis vor Kurzem Steam erobert, da es nicht nur um 50 Prozent reduziert gewesen ist, sondern auch ein neues kostenloses Update bereitgestellt hat. Mit Siedlungen, die ihr selber gründen könnt.

 

No Man's Sky

Facts 
No Man's Sky

Um eines vorweg zu nehmen: Ja, No Man's Sky wird weiterhin fleißig entwickelt, mit kostenlosen Riesen-Updates, die alle paar Monate im Spiel landen. Mittlerweile könnt ihr derart viele verrückte Dinge im Science-Fiction-Spiel erleben, dass es möglich wäre, ein Buch über alle Neuerungen seit Release zu schreiben: Es gibt Multiplayer, etliche neue Story-Arcs, Monster, die ihr zähmen und reiten oder fliegen könnt, Exoskelette, Fahrzeuge und sehr viel mehr.

Mit dem neuen Update Frontiers kommen außerdem NPC-Siedlungen hinzu, die ihr gründen und verteidigen dürft, hübsche Nebel im Weltraum, Grafik-Updates und bessere Effekte, Hunderte neue Komponenten beim Bau eurer Basis und mehr. Wie bereits angedeutet: Alle Updates sind nach Release von No Man's Sky kostenlos gewesen; einzig den Preis des Spiels müsst ihr zahlen.

Schaut euch den Trailer zu No Man's Sky Frontiers an:

No Man's Sky Frontiers: Offizieller Trailer

No Man's Sky wieder Topseller auf Steam gewesen

Es ist die beste Zeit, um No Man's Sky endlich auszuprobieren – was viele Steam-Nutzer wohl ähnlich sahen. No Man's Sky war bis vor Kurzem in den globalen Topsellern auf Platz 6, und die kürzlichen Rezensionen haben vor einer Weile auch die „Sehr positiv“-Marke auf Steam geknackt. Alles in allem könnt ihr mit No Man's Sky kaum etwas falsch machen, solltet ihr Science-Fiction, Grinding und mysteriöse Stories mögen. No Man's Sky ist im Single- wie auch im Multiplayer mit Freunden spielbar.

Wenngleich No Man's Sky auch nicht mehr reduziert zu haben ist – der Sale ist jetzt vorbei – solltet ihr das Weltraum-Adventure im Auge behalten: Immer wieder ploppen Sales des Spiels auf, und selbst mit dem Vollpreis erhaltet ihr nach all den riesigen Updates wahrlich viel für euer Geld.