Lange hat es gedauert, doch in Kürze soll der chinesische Hersteller Oppo endlich sein erstes faltbares Smartphone präsentieren. Beim Design dürfte man sich an der Galaxy-Z-Fold-Reihe von Samsung orientieren. Ein Schnäppchen wird das „Oppo Fold“ aber sicher nicht – und eine wichtige Frage bleibt noch offen.

 
Oppo
Facts 

Oppo: Falt-Handy steht in den Startlöchern

Seit einiger Zeit gibt es Gerüchte um ein faltbares Handy aus dem Hause Oppo. Nun sind die Berichte deutlich konkreter geworden. Noch im Jahr 2021 soll das „Oppo Fold“ veröffentlicht werden, heißt es. Möglicherweise ist im November mit einer Präsentation zu rechnen. Eigentlich hätte das besondere Handy längst auf dem Markt sein sollen.

Neuen Angaben aus China zufolge hat sich Oppo letztlich gegen ein Display von BOE entschieden und setzt stattdessen auf Samsung. Da ist es kein Wunder, dass Oppos Variante äußerlich an die Galaxy-Z-Fold-Reihe von Samsung angelehnt ist. Oppos Handy dürfte aber wohl noch etwas größer ausfallen.

Das LTPO-Display des faltbaren Oppo-Smartphones soll im ausgeklappten Zustand auf eine Diagonale von 8 Zoll kommen und eine variable Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz bieten. Die Hauptkamera könnte von Sony stammen und Bilder mit 50 MP erlauben, während Selfies mit 32 MP möglich sind. Für die nötige Leistung dürfte der Prozessor Snapdragon 888 von Qualcomm sorgen. Allem Anschein nach möchte man nicht auf den Nachfolger warten. Der Snapdragon 898 soll im Dezember 2021 vorgestellt werden.

Im Video: Das leisten die aktuellen Falt-Handys von Samsung.

Samsung Galaxy Z Fold 3 & Z Flip 3 im Hands-On: Noch nicht ganz Mainstream Abonniere uns
auf YouTube

„Oppo Fold“ nur für den chinesischen Markt?

Derzeit ist noch völlig unklar, ob das Falt-Handy von Oppo auch außerhalb Chinas ohne große Schwierigkeiten zu bekommen sein wird. Ein Leaker hat dazu zwar keine neuen Infos veröffentlicht, doch in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass das „Oppo Fold“ ziemlich preisintensiv wird (Quelle: Weibo via GSMArena).