Ein bekannter Insider hat verraten, wie das Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus aussehen sollen. Allem Anschein nach orientiert sich Samsung an der Konkurrenz und kopiert zwei Designmerkmale des iPhone 13. Ältere Berichte über die Kamera des Ultra-Modells sollen außerdem falsch sein.

 
Samsung Electronics
Facts 

Im Februar soll Samsung, so der aktuelle Wissensstand, die Galaxy-S22-Serie vorstellen. Wie auch bei den Vorgängern besteht die Smartphone-Reihe wohl aus drei Modellen: Galaxy S22, Galaxy S22 Plus und Galaxy S22 Ultra. Zu beiden erstgenannten hat ein bekannter Insider jetzt interessante Details über das Aussehen verraten.

Samsung Galaxy S22 (Plus) soll wie das iPhone 13 aussehen

So sollen Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus „wie ein iPhone 13 ohne Notch“ aussehen, heißt es im Tweet. Sowohl Vorder- als auch Rückseite sind demnach flach und die Ränder um das Display gleichmäßig dünn. Ein „Kinn“ oder eine „Stirn“, wie sie bei Samsung-Smartphones so oft der Fall sind, soll es beim Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus also nicht geben.

Mit einer flachen Vorder- und Rückseite würden die beiden Smartphones hingegen die Designelemente ihrer Vorgänger weiterführen. Auch das Galaxy S21 und Galaxy S21 Plus besaßen einen abgeflachten Rücken sowie Front.

Dass der Insider aber explizit das iPhone 13 als Designvorlage bezeichnet, legt zumindest die Vermutung nahe, dass auch die Geräteränder flach sein könnten. Im Idealfall würde Samsung so das Handling verbessern, da sich flache Ränder besser greifen als abgerundete. Auch Xiaomi soll bei einem kommenden Smartphone auf dieses Designmerkmal setzen.

Samsung baut mehr als nur Smartphones. In diesem Video zeigen wir, was der Elektronikkonzern sonst noch in petto hat: 

Das alles gehört zu Samsung Abonniere uns
auf YouTube

Samsung Galaxy S22 Ultra mit verbessertem Kamerasensor

Neue Informationen gibt es auch zum Galaxy S22 Ultra, speziell der Kamera. Laut Insider Ice Universe (Quelle: Twitter) sollen die älteren Berichte nicht korrekt sein und das Spitzenmodell der neuen Smartphone-Serie eine Vierfach-Kamera mit 108 MP starker Weitwinkel-Kamera besitzen, eine 12 MP Ultraweitwinkel-Kamera und zwei Teleobjektive mit jeweils 10 MP und unterschiedlichen optischen Zoomstufen von drei bis maximal zehn.

Auf dem Papier würde sich das Galaxy S22 Ultra damit nicht vom Vorgänger unterscheiden. Trotzdem könnte die Kamera schönere Fotos knipsen, da ein verbesserter Kamerasensor zum Einsatz kommen soll.