Der chinesische Hersteller Oppo hat seinen Zeitplan für das Update auf Android 12 präzisiert. Für manche deutsche Kunden stellt die Ankündigung sicher eine Enttäuschung dar, denn für sie wird weiter nur ein einziges Smartphone aufgelistet.

 
Oppo
Facts 

Oppo: Offizieller Zeitplan für Android 12 veröffentlicht

Oppo hat bei Twitter einen offiziellen Zeitplan für das auf Android 12 basierende ColorOS 12 veröffentlicht. Demnach möchte sich der Hersteller bis März 2022 Zeit lassen, um das Update zu verteilen. Bei einem genaueren Hinsehen wird allerdings deutlich, dass Oppo für den deutschen Markt weiterhin nur das Oppo Find X3 Pro auflistet. Wie es um andere Handys bestellt ist, möchte man wohl nicht verraten.

Hierzulande hatte Oppo bereits gegen Ende des Jahres 2021 mit der Verteilung von ColorOS 12 für das Find X3 Pro begonnen. Neben Deutschland kamen auch andere europäische Länder in den Genuss des Updates. Für den französischen Markt wird immerhin noch das Find X3 Neo genannt, das ab dem 17. Januar 2022 mit dem Software-Update versorgt werden soll. Italienische und spanische Besitzer des Oppo A73 können das Update ab dem 20. Januar erwarten.

Weitere Smartphones wie das Find X2 (Pro) sowie das Reno 5 Pro und Reno 6 (Pro) erhalten ebenfalls Android 12, wobei Oppo hier nicht auf Regionen eingeht. In manchen Märkten wie Indien und Indonesien ist bereits eine Betaversion verfügbar (Quelle: Oppo bei Twitter).

Im Video: Das bietet ColorOS 12 von Oppo:

Oppo: Designsprache von ColorOS in Android 12

Oppo: Android 12 für 110 Handys

Insgesamt betrachtet hat sich Oppo viel vorgenommen, denn es sollen nicht weniger als 110 Handys mit ColorOS 12 auf Basis von Android 12 versorgt werden. 150 Millionen Nutzer sollen das Software-Update erhalten. Der Hersteller verspricht eine um 20 Prozent gestiegene Akkulaufzeit und möchte den von ColorOS 12 benötigten Speicherplatz im Vergleich um rund ein Drittel reduziert haben.