Google hat Android 12 fertiggestellt und das bedeutet für alle anderen Smartphone-Hersteller, dass Kundinnen und Kunden ab jetzt Android-Updates erwarten. Der chinesische Hersteller Oppo hat deswegen seinen Zeitplan veröffentlicht und verraten, was sich mit Android 12 und ColorOS 12 alles zum Positiven verändern wird.

 

Oppo

Facts 

Oppo hat ColorOS 12 stark optimiert

Oppo und OnePlus haben kürzlich verkündet, dass OnePlus in Oppo integriert wird und dadurch beide Unternehmen einen Vorteil haben. Oppo soll beispielsweise viel von der OxygenOS-Software von OnePlus lernen und so ein besseres Nutzererlebnis bieten. Mit ColorOS 12 auf Basis von Android 12 könnte das schon eingeflossen sein. Die stark überarbeitete Benutzeroberfläche wurde nämlich massiv optimiert.

Im nachfolgenden Video sind die Verbesserungen am Design von ColorOS 12 zu sehen:

Oppo: Designsprache von ColorOS in Android 12

ColorOS 12 von Oppo soll optisch deutlich aufgewertet werden. Das Betriebssystem lässt sich intuitiver bedienen und läuft schneller. Das soll besonders durch die Optimierung von Animationen und die Entfernung von Lags gelungen sein. Selbst nach drei Jahren soll sich das Smartphone fast so wie am ersten Tag anfühlen. Die Alterungsrate gibt Oppo für den Zeitraum mit nur 2,75 Prozent an. Gleichzeitig wird um 30 Prozent weniger Speicherplatz belegt und der Akkuverbrauch um 20 Prozent reduziert. Es wird sich zeigen, ob die Inkonsistenz der Software, die wir beim Test des Oppo Find X3 Pro kritisiert haben, behoben wird.

Oppo nennt Update-Zeitplan für ColorOS 12

Bereits heute startet die Beta-Version von Android 12 für das Oppo Find X3 Pro in Indonesien, Thailand und Malaysia. In den kommenden Monaten sieht der Zeitplan dann wie folgt aus:

Offizieller Zeitplan für Android-12-Updates von Oppo. (Bild: Oppo)

Oppo hat große Ambitionen und will ColorOS 12 auf Basis von Android 12 auf 110 Geräte bringen und so über 150 Millionen Nutzerinnen und Nutzern zugänglich machen. In Europa wird man sich aber noch etwas gedulden müssen. Hier geht es frühestens im Dezember los. Einige Smartphones werden erst in der zweiten Jahreshälfte 2022 versorgt. Dann steht eigentlich schon Android 13 vor der Tür. Es kommen also Updates, nur nicht so schnell, wie man sich das wünschen würde. Zumindest beim High-End-Modell ist man auf einem Level mit der Konkurrenz.