Zieht Samsung jetzt die Konsequenzen aus den miserablen Verkaufszahlen des Galaxy S21? Der südkoreanische Hersteller stellt sich intern neu auf und hat einen radikalen Neuanfang angekündigt. Ein erfahrener Samsung-Manager soll die strauchelnde Smartphone-Abteilung wieder auf Kurs bringen. Sein Lebenslauf spricht Bände.

 
Samsung Electronics
Facts 

Für das kommende Jahr hat sich Samsung große Ziele gesteckt. Auf 21,9 Prozent will der Elektronikkonzern seinen weltweiten Anteil am Smartphone-Markt steigern – von jetzt 19 Prozent. Vor allem nach den mauen Verkaufszahlen des Galaxy S21 scheint das wie eine Herkulesaufgabe zu klingen. Doch Samsung hat einen Plan.

Samsung führt Abteilungen für Smartphones, Fernseher und Haushaltsgeräte zusammen

Mit einer neuen Unternehmensgliederung will der Hersteller durchstarten. Die bislang getrennten Abteilungen für Consumer Electronics, Device Solutions und Mobile und IT sollen nun zusammengeführt und von einem einzigen Chef geleitet werden (Quelle: Samsung via SamMobile). Die neue Abteilung wird den Namen SET tragen und unter anderem Smartphones, Fernseher und Haushaltsgeräte umfassen.

An der SET-Spitze steht Jong-Hee Han, der sich bislang um Samsungs Fernsehersparte gekümmert hat. Und das mit Erfolg: Seit 15 Jahren sind die Südkoreaner die weltweite Nummer 1 im TV-Geschäft. Nun soll Jong-Hee Han die neugeschaffene SET-Abteilung zu neuen Erfolgen führen.

Insbesondere auf dem Smartphone-Markt dürfte Jong-Hee Han alle Hände voll zu tun haben, denn Samsung wird von gleich zwei Seiten in die Mangel genommen. Im Premium-Segment lauert Apple, im Markt der Einsteiger- und Mittelklasse hingegen chinesische Hersteller.

Samsung bietet weit mehr als nur Smartphones oder Fernseher an:

Das alles gehört zu Samsung Abonniere uns
auf YouTube

Keinen Einfluss mehr auf das Galaxy S22

Der erste echte Härtetest für den neuen Mann an der Spitze dürfte der Launch des Galaxy Z Fold 4 werden, das für die zweite Jahreshälfte erwartet wird. Hier sollte sich die Neuausrichtung zum ersten Mal wirklich bemerkbar machen. Auf das Galaxy S22, das im Frühjahr vorgestellt werden soll und mittlerweile schon in Produktion sein dürfte, wird der Samsung-Manager kaum Einfluss mehr nehmen können.