Wer sich aktuell ein Pedelec kauft, muss mit einem auffälligen Design leben, an dem direkt erkennbar ist, dass es sich um ein E-Bike handelt. Die Reichweite ist teilweise zudem stark begrenzt. Das soll sich zukünftig ändern.

Unsichtbares E-Bike-Antriebssystem mit zwei Akkus

Pedelecs liegen voll im Trend. Immer mehr Menschen kaufen sich ein E-Bike, um damit angenehmer weitere Strecken fahren zu können. Unternehmen entwickeln deswegen immer neue Technologien, womit höhere Reichweiten erreicht werden. Der Autozulieferer Mahle geht einen Schritt weiter. Das Unternehmen hat eine neue Generation eines E-Bike-Antriebssystems mit der Bezeichnung X35+ vorgestellt. Es bietet gleich mehrere Besonderheiten:

  • Der Radnabenmotor, die Batterie und Steuereinheiten können fast unsichtbar verbaut werden, wie man oben im Titelbild gut sehen kann. Es handelt sich um ein E-Bike, das nicht als Pedelec zu erkennen ist.
  • Das neue E-Bike-Antriebssystems bietet die Möglichkeit, einen zweiten Akku zu verbauen. Während der erste Akku im Rahmen sitzt, soll der zweite Motor in der Sattelstütze untergebracht werden. Auch das passiert unsichtbar. So soll die Reichweite deutlich gesteigert werden.
  • Das Gewicht des kompletten Systems beläuft sich mit einem Akku nur auf 3,5 kg. Dadurch kann das Gewicht des Pedelecs sehr gering bleiben und setzt nicht zu sehr auf.
  • Konnektivität über das Smartphone. Mahle spart sich also ein Display oder andere Bedienelemente, sondern setzt voll auf das Smartphone, das die Nutzer sowieso immer dabei haben. Die Konnektivität wurde aber durch ANT+ erweitert, sodass auch die Smartwatch mit dem E-Bike verbunden werden kann – berichtet Golem.

Statt sich auf maximale Performance zu konzentrieren, stellt Mahle die ideale, nutzerorientierte Leistung in den Fokus. Der Fahrer wird also nur da unterstützt, wo es nötig ist. Damit kann die Reichweite natürlich auch gesteigert werden und der Fahrer wird trotzdem noch etwas gefordert.

E-Bike-Bestseller bei Amazon

Cowboy im Test:

Das beste Pedelec? Cowboy Bike im Test

Mahle baut als Zulieferer natürlich nicht selbst die Pedelecs, sondern arbeitet mit vielen namhaften E-Bike-Herstellern zusammen. Es wäre also durchaus denkbar, dass in absehbarer Zeit Pedelecs mit diesem unsichtbaren und mit zwei Akkus ausgestatteten Antrieb erscheinen.