In Niedersachsen freute sich ein Ort auf den Umstieg von 3G auf 4G. Dann kam alles anders. Jetzt bleiben einer Gemeinde nur noch steinzeitliche Verbindungsmöglichkeiten. Selbst Telefónica Deutschland (o2) als Betreiber rät zur Kündigung. Was ist da nur passiert?

GSM statt 4G: LTE-Ausbau von o2 geht schief

Im niedersächsischen Neuenburg wollte Netzbetreiber Telefónica Deutschland seine Kunden endlich mit LTE versorgen. Statt sich aber zunächst um den Aufbau von neuen Sendemasten zu kümmern, wurde stattdessen das bestehende 3G-Netz kurzerhand abgeschaltet. Kunden von o2 müssen seitdem auf mobiles Internet verzichten. Derzeit steht nur das veraltete GSM-Netz zur Verfügung. An der Hotline soll einem Kunden einfach zur Kündigung geraten worden sein.

5G-Tarife bei der Telekom anschauen

Warum sich Telefónica Deutschland dazu entschieden hat, das UMTS-Netz noch vor der Freischaltung von LTE in Neuenburg abzuschalten, ist nicht bekannt. Fest steht, dass seit dem 17. Dezember 2020 nur noch ein GSM-Netz bereitsteht. Warum nicht zwischenzeitlich eine mobile Sendeanlage installiert wurde, hat o2 ebenfalls nicht verraten. Stattdessen wird auf „Einschrän­kungen in der Netz­ver­sor­gung als Folge notwen­diger Umbau­maß­nahmen“ verwiesen.

Einem Bürger von Neuenburg zufolge, der Kunde bei o2 ist, sollen auch jetzt noch keine Bauarbeiten stattfinden. Seit mehreren Wochen sei nichts passiert, wie er gegenüber dem Portal teltarif.de berichtet. Nach eigener Aussage hätte ihm ein Mitarbeiter der Hotline von o2 zu einer Sonderkündigung geraten. Über eine anschließende SMS sei er darüber informiert worden, dass „kurz- bis mittelfristig“ wieder eine Verbesserung der Netzqualität zu erwarten sei.

Bald wird das 3G-Netz überall in Deutschland abgeschaltet:

3G wird abgeschaltet. Und jetzt?

o2: „GSM steht weiter zur Verfügung“

Auf Nachfrage hat o2 bestätigt, das Mitte Dezember 2020 eine UMTS-Anlage außer Betrieb genommen wurde. Die geplante 4G-Anlage konnte „aufgrund der Weih­nachts­tage und Silvester“ noch nicht installiert werden. Man möchte sich nun schnellstmöglich um das Problem kümmern, weist aber auch darauf hin, dass „GSM weiter zur Verfügung“ stehe. Mit einer deutschlandweiten Abschaltung des 3G-Netzes rechnet o2 bis zum Jahresende 2021.