Tipp: Es ist nicht Twitch, es ist nicht Mixer.

 

Videospielkultur

Facts 

Exklusive Verträge für große Streamer sind in letzter Zeit zur Normalität geworden, wie es scheint. Ninja etwa hat schon vor Längerem Twitch ByeBye gesagt und streamt nur noch auf Mixer, während sich der US-amerikanische Streamer LIRIK ganz und gar Twitch verschrieben hat. PewDiePie ist diesen Weg im April 2019 auch gegangen und verließ YouTube, um auf der doch recht neuen Plattform DLive zu streamen.

Nun. Das ist jetzt vorbei: Der bekannteste YouTuber hat – Überraschung mit YouTube einen Vertrag geschlossen, der ihn exklusiv für Streams an die Plattform bindet:

Wie PC Gamer berichtet, hat PewDiePie sich in einem Statement zu dem Vertrag mit YouTube geäußert:

„YouTube ist seit über zehn Jahren mein Zuhause, und Livestreaming auf dieser Plattform fühlt sich einfach natürlich für mich an. Ich werde weiter daran arbeiten, neue Inhalte zu kreieren und neue Wege zu finden, mit Fans in Verbindung zu treten.“

Er kündigt des Weiteren an, sich im Jahre 2020 mehr und mehr auf Livestreams zu fokussieren. YouTube derweil versichert, dass sie ihm trotz des Vertrags keine Regelbrüche durchgehen lassen werden. Ihr wisst schon, Regelbrüche wie antisemitische Witze oder derartiges.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
15 Fakten zu PewDiePie, die dich überraschen werden

PewDiePie hat sich in den letzten Jahren von einigen Social-Media-Kanälen verabschiedet: Seinen Twitter-Account nutzt er nicht mehr und auch auf Twitch führt seine Seite ins Nichts, was ja jetzt auch keine große Überraschung mehr ist.

Marina Hänsel
Marina Hänsel, GIGA-Experte für Horror, RPGs, Dead By Daylight und Minecraft.

Ist der Artikel hilfreich?