Pixel 4: Spart Google am falschen Ende?

Peter Hryciuk 2

Google wird morgen das Pixel 4 und Pixel 4 XL offiziell vorstellen. Einen Tag vorher hat ein Händler es aber tatsächlich geschafft, noch die letzten Spezifikationen beider Smartphones zu leaken – und deckt so eine Schwäche des kleineren Pixel 4 auf.

Google Pixel 4: Ist der Akku zu klein?

Viele Hersteller haben mittlerweile gemerkt, dass Akkus in Smartphones eine gewisse Größe besitzen müssen, um eine gute Laufzeit erreichen zu können – egal wie gut die sonstigen Optimierungen sind. Bei Google ist das wohl noch nicht angekommen. „Best Buy Canada“ hat die technischen Daten auf einer Vorbestellerseite zum Pixel 4 veröffentlicht und dort auch die Details zum Akku genannt. Demnach sollen das Pixel 4 und Pixel 4 XL folgende Energiespeicher besitzen:

  • Google Pixel 4: 2.800-mAh-Akku
  • Google Pixel 4 XL: 3.700-mAh-Akku

Der Unterschied ist schon gigantisch, obwohl sich Diagonale der OLED-Bildschirme gar nicht so stark unterscheidet. Das Google Pixel 4 soll 5,7 Zoll in der Diagonale messen, während das Pixel 4 XL auf 6,3 Zoll kommt. Das kleinere Smartphone besitzt aber nur eine FHD+-Auflösung, während das XL-Modell ein WQHD+-Auflösung bietet. Beide Displays unterstützen zudem 90 Hertz, was die Darstellung viel flüssiger machen würde – doch da liegt auch der Knackpunkt.

Ein 90-Hertz-Display verbraucht nun einmal mehr Energie. Bei einem 5,7-Zoll-Smartphone erscheint ein 2.800-mAh-Akku deswegen sehr klein. Da spielt es wohl auch keine große Rolle, dass die Auflösung geringer ausfällt. Das XL-Modell erscheint hingegen ausreichend bestückt. 3.700 mAh sind genug, um einen Tag durchzuhalten.

Google Pixel 3 bei Amazon kaufen*

So gut ist die Kamera des Pixel 3 im Vergleich mit der Konkurrenz wirklich:

Bilderstrecke starten(36 Bilder)
Ultimativer Kamera-Vergleich: Huawei P30 Pro vs. Samsung Galaxy S10 Plus und Google Pixel 3

Google Pixel 4: Was bietet das Smartphone noch?

Ansonsten gibt es im Grunde nichts Besonderes beim Pixel 4 und Pixel 4 XL. Im Inneren soll der Snapdragon 855 arbeiten, dem 6 GB RAM zur Verfügung stehen. Es soll wohl tatsächlich keinen Fingerabdrucksensor mehr geben. Stattdessen gibt es einen 3D-Scanner mit Gesichtserkennung. Der Speicherplatz beginnt bei 64 GB. Weitere Speichervarianten werden nicht genannt, dürften aber ebenfalls vorhanden sein. Die Preise sind auch noch offen. Ob all diese Informationen stimmen, erfahren wir morgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung