Pixel 4 XL: Google schaut sich Feature von Apple ab

Simon Stich

Google wird sich für das Pixel 4 XL zumindest in einem Punkt von Apple inspirieren lassen. Das Display der XL-Variante des kommenden Top-Handys soll durch eine besondere Technik Farben besser darstellen. Apple bietet ein solches Feature bereits seit mehreren Jahren an – erst jetzt zieht Google nach.

Pixel 4 XL: Google setzt auf „Ambient EQ“

Was Apple seit 2016 True Tone nennt, wird mit dem Pixel 4 XL allem Anschein nach auch Einzug bei einem Handy von Google haben. Der Konzern soll dazu auch gleich ein neues Wort für das Marketing erfunden halten, nämlich „Ambient EQ“. Trotz der anderen Bezeichnung soll es sich hierbei im Grunde um die gleiche Funktion handeln, die Apple vor Jahren auf dem iPad einführte: Farben und deren Intensität sollen sich dem Umgebungslicht anpassen. Über den Weißabgleich werden Farben im Idealfall realistischer wirken, auch bei sehr viel und sehr wenig natürlichem oder künstlichem Licht.

Ob „Ambient EQ“ darüber hinaus noch weitere Verbesserungen für das Display bereitstellen wird, ist noch unklar. Ebenfalls nicht bestätigt ist die Frage, ob die Funktion auch bei der Standardausführung, also dem Pixel 4, mit dabei sein wird. PhoneArena zufolge basieren die Informationen auf einem geleakten Pixel 4 XL. Da das Pixel 4 hingegen noch nicht in der freien Wildbahn aufgetaucht ist, wissen wir entsprechend nicht, ob „Ambient EQ“ auch dort vorhanden sein wird.

Zum Google Pixel 4 (XL) gibt es auch schon ein erstes offizielles Video:

Pixel 4: Google zeigt neue Kamera-Features im Video.

Google Pixel 3a bei Amazon anschauen*

Google Pixel 4 XL: Neuerungen beim Display

Googles Variante von True Tone bleibt dabei aber nicht die einzige Neuerung, wenn es um das Display geht. Bereits bestätigt ist der Einsatz einer 90-Hertz-Technik, die für flüssigeres Scrollen und schnelleres Gaming sorgen wird. Ein Modus mit 60 Hertz wird aber wohl weiter angeboten.

Das Display selbst soll auf eine Diagonale von 6,23 Zoll kommen und mit 3.040 x 1.440 Pixel auflösen. Anders als noch beim Pixel 3 mit seinem Format von 18,5 zu 9 wird der Nachfolger mit 19 zu 9 minimal schmaler. Der Vorgänger kam zudem auf eine Diagonale von 6,3 Zoll.

Wie das Pixel 4 (XL) aussehen könnte, sehrt ihr hier:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
Pixel 4 (XL): So schick könnte die nächste Generation der Google-Smartphones aussehen

Dem Bericht von PhoneArena nach wird auch Googles Active Edge wieder mit von der Partie sein. Hier können Besitzer das Handy einfach drücken, um den Google Assistant zu starten. Im Pixel 4 (XL) soll sich der Assistent von Google schneller starten lassen. Über „Continued Conversation“ wird es zudem möglich sein, Folgefragen zu stellen, ohne den Google Assistant erneut explizit aufzurufen.

Mit der Vorstellung der neuen Pixel-Generation ist für den 15. Oktober 2019 zu rechnen. Google wird die beiden Handys wohl in den Farben Just Black, Clearly White und Oh so Orange vorstellen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung