Man kann sich in Pokémon-Spielen Teams zusammenstellen und dafür aus Hunderten von verschiedenen Taschenmonstern wählen. Doch warum die Mühe machen, wenn man Schwert & Schild fast ausschließlich mit einem einzelnen und niedlichem Schaf durchspielen kann?

 

Pokémon Schwert & Schild

Facts 
Pokémon Schwert & Schild

Habt ihr euch je gefragt, ob ihr Schwert & Schild mit eurem Team aus sechs Taschenmonstern wirklich erfolgreich durchspielen könnt? Die Antwort ist vermutlich ja, denn ein 21-jähriger Student und leidenschaftlicher Pokémon-Spieler erarbeitete sich den Ruhm des Galar-Champions fast ausschließlich mithilfe eines einzelnen Wollys.

Ihr habt richtig gelesen, Celvx, wie er sich online nennt, besiegte mit einem einzigen Wolly acht Arenaleiter und Leon, den ehemaligen Galar-Region-Champion. Laut eines Interviews mit Polygon habe er das niedliche Schaf gewählt, weil es von Anfang an verfügbar ist und sich bereits zu einer Art Pseudo-Maskottchen des Spiels entwickelt hat.

Wenn man einfach mal Abwechslung braucht.

„Ich hatte so mehr Spaß“

Celvx hat sich Schwert & Schild zwar unnötig schwer gemacht, meisterte diese persönliche Herausforderung aber mit viel Arbeit. Der schwerste Kampf soll der mit Arenaleiter Raihan gewesen sein. Da hier zu viel Feuer im Spiel war, musste Celvx tricksen und auf einen Karpador setzen, der, mit seinem sonst recht nutzlosen Skill, zum Sieg beitrug.

Und so triumphiert das einsame Schaf gegen alle Widerstände

Nach über 20 Stunden, aufgeteilt in zwei größere Spielphasen, hatte Celvx das Spiel durch. Trotz eines erheblichen Verbrauchs an Potions, hatte er dabei auch noch viel Spaß.

„Ich kann definitiv sagen, ich hatte so mehr Spaß am Spiel, als ich es mit einem Team von sechs gehabt hätte. Werdet kreativ, geht an eure Grenzen und vor allem spielt das Spiel so, wie es euch am meisten Spaß macht!“

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).