Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. Preisschock droht: Deutschlandticket bald kein Schnäppchen mehr

Preisschock droht: Deutschlandticket bald kein Schnäppchen mehr

Das Deutschlandticket könnte ab 2025 spürbar teurer werden. (© IMAGO / Panama Pictures)

Deutschlandweit günstig mit der Bahn fahren? Das könnte wieder ein teures Vergnügen werden. Trotz des Fahrgast-Booms nach der Pandemie klagen die Verkehrsbetriebe über stark gestiegene Betriebskosten. Das Deutschlandticket muss wohl teurer werden, um den öffentlichen Nahverkehr am Laufen zu halten.

Deutschlandticket könnte ab 2025 teurer werden

Die Wiederbelebung des öffentlichen Nahverkehrs zeigt Wirkung: Fast 9,5 Milliarden Mal wurden 2023 Busse und Bahnen genutzt. Im Vergleich zu den Zeiten vor der Pandemie fehlen allerdings immer noch rund eine Milliarde Fahrten. Das größere Problem: Die Kosten für die Verkehrsunternehmen explodieren – der Strompreis hat sich fast verdoppelt, Diesel ist um mehr als 50 Prozent teurer geworden und auch die Beschäftigten wollen mehr Lohn. Das Deutschlandticket, derzeit noch ein Schnäppchen, deckt die gestiegenen Ausgaben bei weitem nicht mehr.

Anzeige

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) fordert nun eine offene und klare Preispolitik. Ein spezieller Index, der alle wichtigen Kostenfaktoren berücksichtigt, soll künftig den Ticketpreis bestimmen. Damit will man sich nicht mehr auf die Politik verlassen, sondern eine stabile und faire Preisgestaltung sicherstellen (Quelle: Welt).

Eine Erhöhung um bis zu 15 Euro könnte ab 2025 notwendig werden, um die steigenden Betriebskosten zu decken, schätzt der VDV. Sollten die Fahrpreise nicht steigen, müsste das Angebot im ÖPNV ausgedünnt werden. Dies wiederum steht im klaren Widerspruch zu den Zielen der Bundesregierung, den öffentlichen Nahverkehr auszubauen und mehr Menschen zum Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn zu bewegen.

Anzeige

Auch abseits des 49-Euro-Tickets könnt ihr Geld sparen:

Geld sparen im Alltag: 5 Tipps, wie du billiger wegkommst
Geld sparen im Alltag: 5 Tipps, wie du billiger wegkommst

Deutschlandticket: Nur wenige steigen um

Ein weiteres Problem ist die geringe Zahl echter Neukunden durch das Deutschlandticket. Berechnungen zufolge sind nur 4 Prozent der Inhaber Personen, die vorher keine öffentlichen Verkehrsmittel genutzt haben. Vor allem in ländlichen Regionen wird das Ticket weniger angenommen.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige