Die Next-Gen-Konsolen sind derzeit in Produktion und erscheinen voraussichtlich Ende des Jahres. Dass die nicht günstig werden, ist klar. Doch was ist mit den zahlreichen Spielen, die für die PlayStation 5 und Xbox Series X erscheinen werden? Ubisoft möchte die Preise jedenfalls nicht anziehen – vorerst.

 

PlayStation 5

Facts 

Nicht nur Konsolen werden regelmäßig verbessert, auch Spiele werden heutigen Standards und Wünschen stetig angepasst. Dahinter steckt natürlich eine Menge Arbeit, so haben viele die Befürchtung, dass Titel für die Next-Gen-Konsolen teurer werden könnten. Ubisoft CEO Yves Cuillemot beruhigt die Fans allerdings, denn das Unternehmen bleibt erst mal bei den Preisen von rund 60 Euro, inklusive Far Cry 6 und Assassin's Creed Valhalla.

Ob die Preise bei Ubisoft-Spielen später noch angezogen werden, ist nicht bekannt. 2K Games allerdings, gab kürzlich bekannt, dass sie auf die PS5- und Xbox Series X-Version von NBA 2K21 rund 10 Euro draufschlagen werden.

Was denkt ihr? Wie viel würdet ihr für ein Spiel zahlen und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Schreibt es uns sehr gerne in die Kommentare.

Im Rahmen des Xbox Games Showcase wurden zahlreiche kommende Spiele angekündigt. Alle Spiele und die Trailer dazu findet ihr hier auf einen Blick.

 

Originalbeitrag vom 3. Juli 2020 um 13:21 Uhr:

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
Design, Aussehen und Bilder der PlayStation 5: Fan-Designs versus Realität

PS5 und Xbox SX: Spiele werden euch in Zukunft mehr kosten

 

Erste Publisher heben die Preise ihrer Spiele jetzt an und werden nach Meinung von Branchenexperten nicht die letzen bleiben. Mit Release der kommenden PS5 und Xbox Series X werdet ihr wohl mehr für eure Spiele ausgeben müssen, allerdings liegen die Gründe dafür auf der Hand.

Spiele für die Next-Gen müssen teurer werden

2K hat jetzt bekannt gegeben, dass es einen erhöhten Preis von 69,99 Dollar für das kommende NBA 2K21 auf der PlayStation 5 und Xbox Series X verlangen wird.

Mit dieser Erhöhung scheint 2K nicht allein zu bleiben, wenn man den Einschätzungen des Forschungsunternehmens IDG Consulting Glauben schenken mag. Dieses kommt zu dem Schluss, dass Spiele auf den Next-Gen-Konsolen teurer werden müssen, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben.

Gegenüber Gamesindustry berichtet der Präsident und CEO Yoshio Osaki folgendes zur Entwicklung der Spiele-Preise:

„Das letzte Mal, dass der Preis von Next-Gen-Software zur Veröffentlichung angehoben wurde, war 2005 und 2006 von 49,99 Dollar auf 59,99 Dollar zum Start der Xbox 360- und PS3-Generation.“

„Während dieser Zeit sind die Kosten und Preise in anderen ähnlichen Branchen gestiegen.“

Die Produktionskosten sind laut Osaki je nach IP, Studio und Genre um 200 bis 300 Prozent gestiegen, wogegen die Preise der Spiele gleich blieben.

Die Preissteigerung auf 69,99 Dollar betrage zwischen den Jahren 2005 bis 2020 lediglich 17 Prozent, was nicht genug sei, um die entstehenden Kosten zu decken, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.

In diesem Video erfahrt ihr noch mehr wichtige Informationen über die kommenden Konsolen:

Alles über Xbox Series X und PlayStation 5

Der CEO von IDG führt weiterhin aus, dass das Unternehmen mit vielen bekannten Publishern zusammenarbeite und zukünftig ähnliche Entscheidungen wie die von 2K zu erwarten seien.

Nach Osakis Meinung sei ein teurerer Preis für NBA 2K21 gerechtfertigt, wenn man die Produktionskosten für große AAA-Spiele bedenkt. Trotz dessen sollten nicht alle Publisher erhöhte Preise für ihre Spiele anpeilen.

Wie steht ihr zu erhöhten Spiele-Preisen für die kommende PS5 und Xbox SX? Glaubt ihr, dass weitere Publisher den Verkaufspreis anheben werden? Und findet ihr das gerechtfertigt? Gebt uns eure Meinungen dazu gerne in den Kommentaren wieder!