Die SSD der PS5 wird für die Spielentwicklung von entscheidender Bedeutung sein und verlangt auch Software einiges ab. Das bekommt derzeit vor allem Epic Games zu spüren, denn das Studio musste nun ein Programm umschreiben, um mit der Konsole tatsächlich mithalten zu können.

Es ist kein Geheimnis, dass Epic Games ein großer Fan von der PlayStation 5 ist und bewies das bereits mit der umfangreichen und beeindruckenden Demo zur Unreal Engine 5, die in Echtzeit auf der Konsole präsentiert wurde. Diese stellte unter Beweis, dass die fortschrittliche CPU- und GPU-Architektur der Konsole große Leistungssprünge ermöglicht.

Doch auch die SSD-Technologie hat es in sich und hatte am Ende mehr Power, als die neue Unreal Engine stemmen konnte. Epic Games musste also reagieren, bevor die PlayStation 5 überhaupt erscheint.

Seid ihr noch unschlüssig, welche Konsole für euch geeignet ist? Vielleicht können wir euch helfen.

Next-Gen ist da! Aber welche Konsole ist für euch?

PS5: Unreal Engine 5 musste leistungsstärker werden

Laut Epic Games bietet „die PlayStation 5 einen gewaltigen Sprung sowohl bei der Rechen- als auch bei der Grafikleistung“, doch auch ihre Speicherarchitektur soll etwas Besonderes sein. Das gehe „weit über schnellere Ladegeschwindigkeiten hinaus“ und führte dazu, dass Epic Games die zentralen E/A-Subsysteme für die Unreal Engine 5 mit Blick auf die Leistung der PlayStation 5 neu schreiben musste.

Hoffen wir, dass die neu geschriebene Software jetzt mit der starken Leistung der PlayStation 5 mithalten kann. Ein genauer Release-Termin zur Konsole ist noch nicht bekannt. Wir halten euch auf dem Laufenden.