Der Safari-Browser bereitet auf iPhones und iPads Probleme. Wenn bei Google nach bestimmten Begriffen gesucht wird, stürzt der Browser ab. Die betroffenen Zeichenfolgen haben anscheinend alle mit Shopping zu tun. Apple hat sich dem Problem bereits angenommen.

 
Apple Safari
Facts 

iPhone: Safari-Browser stürzt bei Google-Suche ab

Einige Besitzer eines iPhones und iPads wundern sich gerade über Abstürze von Safari. Der Apple-Browser verabschiedet sich, wenn über ihn bei Google bestimmte Zeichenfolgen eingegeben werden. Zunächst schien es zwischen den Buchstabenfolgen selbst keinen Zusammenhang zu geben, doch anscheinend haben sie alle mit Namen von amerikanischen Einzelhändlern zu tun (Quelle: AppleInsider).

Nutzer berichten, dass Safari abstürzt, wenn zum Beispiel „tar“, „bes“ oder „wal“ eingegeben wird (Target, Best Buy, Walmart). Das Problem tritt nicht nur bei Nutzern von iOS 16 auf, sondern auch bei Vorgängergeneration iOS 15. Da nicht alle Besitzer von iPhones und iPads betroffen sind, ist von einem serverseitigen Problem auszugehen.

Bislang sind anscheinend nur Nutzer aus den USA von dem Problem betroffen. Meldungen aus anderen Ländern liegen nicht vor. Nutzer können die Abstürze umgehen, indem sie Suchbegriffe nicht bei Safari eingeben, sondern stattdessen erst zu Google navigieren und die Suche dort starten. Alternativ können auch die automatischen Suchvorschläge in den Einstellungen der Safari-App deaktiviert werden.

Im Video: Das ist neu bei iOS 16.

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Safari-Abstürze: Apple kennt das Problem

Apple selbst hat sich noch nicht zu dem Problem geäußert. Manche betroffene Nutzer geben aber bereits an, von Apple kontaktiert worden zu sein, um mehr Informationen zu erhalten. Andere sagen, dass sie mittlerweile keine Abstürze von Safari mehr beobachten. Es könnte also gut sein, dass Apple das Problem bereits aus der Welt geschafft hat.