Samsung Galaxy Note 10: Enttäuschende Vorhersagen zu Akku und Ladeleistung

Simon Stich 4

Gerade beim Akku wollte Samsung punkten, doch daraus wird wohl nichts: Neuen Berichten zufolge wird die Kapazität des Galaxy Note 10 (Pro) nun doch nicht so hoch ausfallen, wie von Fans erhofft. Auch bei einem besonders schnellen Ladevorgang wird nun leider zurückgerudert. Was ist da los?

Samsung Galaxy Note 10: Enttäuschende Vorhersagen zu Akku und Ladeleistung
Bildquelle: GIGA - Samsung Galaxy S10 Plus.

Samsung Galaxy Note 10: Akku kleiner als erwartet

Mit dem Galaxy Note 10 erwartet uns in wenigen Monaten das nächste Top-Smartphone von Samsung. Während einige Details schon so gut wie feststehen, gibt es bei der Batterie des nächsten Flaggschiffs nun eine überraschende Änderung. Anders als zuvor berichtet, wird sich der Akku nicht auf eine Kapazität von 4.500 mAh verlassen können – stattdessen ist schon bei 4.170 mAh Schluss. Sollte sich das bewahrheiten, dann wäre das nur ein minimaler Sprung nach vorne im Vergleich zum Galaxy S10 Plus aus dem Frühjahr 2019. Auch der direkte Vorgänger des Galaxy Note 10 ist mit seinen 4.000 mAh kaum kleiner.

Nach Angaben von GSMArena, die sich auf eine Quelle im Umfeld von 91mobiles beziehen, dürfte auch die Batterie der Pro-Variante des Samsung Galaxy Note auf 4.170 mAh statt 4.500 mAh kommen. Die Akkulaufzeit des Galaxy Note 10 Pro wird damit wohl schlechter ausfallen als die der Standardvariante, da das Display größer ausfällt und entsprechend mehr Strom benötigt wird.

Noch vor wenigen Wochen war von einem Akku mit einer Leistung von 4.500 mAh im Samsung Galaxy Note 10 Pro berichtet worden. Auch das Samsung Galaxy S10 5G bietet diese Kapazität an, weshalb die Gerüchte nicht ganz aus der Luft gegriffen schienen.

Mehr zur 5G-Version des Galaxy S10 seht ihr in unserem Video:

Samsung Galaxy S10 5G im Hands-On.

Samsung Galaxy S10 bei Amazon kaufen *

Galaxy Note 10 Pro: Laden mit maximal 25 Watt

Auch bei einem weiteren Aspekt der Batterie gibt es einen Dämpfer. Anders als zuvor kolportiert wird sich selbst die Pro-Variante des Galaxy Note 10 nicht mit mehr als 25 Watt aufladen lassen. Zuvor war von 45 Watt die Rede, wie es bei der Konkurrenz aus China schon länger möglich ist.

 

Hier könnte vielleicht auch Samsungs berechtigte Angst vor sich überhitzenden Akkus eine Rolle spielen – ein Debakel wie beim Samsung Galaxy Note 7 soll möglichst vermieden werden. Längere Zeit schon ist bei Samsung, von wenigen mal Ausnahmen abgesehen, nach 15 Watt Schluss. Beim kommenden Galaxy A90 soll aber dennoch mit bis zu 45 Watt geladen werden können. Samsung würde damit den bisher eingeschlagenen Weg fortsetzen und neue Funktionen erst in der Mittelklasse testen, bevor sie bei Flaggschiffen eingesetzt werden.

Wie das Samsung Galaxy Note 10 auseehen könnte, seht ihr in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Samsung Galaxy Note 10: So schön soll das nächste Top-Smartphone aussehen.

Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10 Pro werden aller Voraussicht nach im August 2019 offiziell vorgestellt. Unterschiede dürfte es vor allem bei der Größe des Displays geben. Während die Standardvariante hier auf eine Diagonale von 6,4 Zoll kommen soll, könnte das Pro-Modell hier auf 6,8 Zoll kommen. Auch in Sachen Arbeits- und Festspeicher wird das Galaxy Note 10 Pro noch eine Schippe drauflegen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung