Samsung wird mit dem Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus optisch wohl nur ein kleines Upgrade einführen. Doch ein Detail beim Plus-Modell könnte die Optik des mittelgroßen Top-Smartphones nachhaltig beeinflussen und einen positiven Effekt haben.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy S22 Plus mit schmalerem Kinn

Ein Problem vieler Android-Smartphones sind die Proportionen der Front. Der Rahmen um den Bildschirm ist meist nur an den Rändern gleichdünn. Die Stirn und das Kinn unterscheiden sich doch stark und sorgen für ein ungleichmäßiges Design. Apple macht das beim iPhone viel besser. Dort ist der Rahmen um den Bildschirm gleich. Genau das soll Samsung auch beim Galaxy S22 Plus endlich schaffen.

Die Gerüchte, dass das neue Galaxy-Handy dem iPhone ähnlich sehen könnte, verdichten sich weiter. Samsung wird natürlich keinen Notch im Galaxy S22 Plus verbauen. Mit der flachen Rückseite und der gleichmäßigen Form des Rahmens um den Bildschirm können die Ähnlichkeiten aber deutlich größer werden. So gleichmäßig soll das Handy dann aussehen:

So soll das neue Samsung Galaxy S22 Plus aussehen. (Quelle: OnLeaks & 91mobiles)

Grundsätzlich würde das Design des Galaxy S21 Plus damit erhalten bleiben, Samsung würde es aber in vielen kleinen Details verbessern. Das soll aber nur für das Galaxy S22 und Galaxy S22 Plus gelten. Das Galaxy S22 Ultra bekommt ein komplett anderes Design mit deutlich dickerem Kinn (Quelle: Ice universe). Das Ultra-Smartphones wird eher ein Nachfolger des Galaxy Note 20 Ultra mit S Pen und trennt sich im Grunde fast komplett aus der Serie heraus.

Viele Samsung-Smartphones erhalten bald das Android-12-Update. Im Video seht ihr, was sich verändert:

Samsung One UI 4.0: Anpassungsmöglichkeiten mit Android 12

Samsung Galaxy S22 Plus: Vorstellung im nächsten Jahr

In den letzten Wochen gab es immer wieder Gerüchte, wonach Samsung die Galaxy-S22-Serie bereits im Dezember vorstellen könnte, um auf das iPhone 13 zu reagieren. Daraus wird wohl nichts, denn mittlerweile verdichten sich die Spekulationen, dass der Februar 2022 gesetzt ist. Wir müssen uns also noch etwas gedulden.