Samsung und Huawei sind eigentlich erbitterte Konkurrenten, wenn es um den Smartphone-Markt geht. Das südkoreanische Unternehmen ist aber viel mehr als ein reiner Handyproduzent und könnte dem chinesischen Konkurrenten Huawei nun aus der Patsche helfen.

 

Huawei

Facts 

Samsung könnte Prozessor für Huawei bauen

Obwohl Donald Trump mittlerweile von Joe Biden als US-Präsident abgelöst wurde, sind die US-Sanktionen gegen Huawei weiterhin in Kraft. Unternehmen bemühen sich zwar, Ausnahmegenehmigungen zu erhalten, das wird aber schwer werden. Samsung scheint für Huawei nun einen Weg gefunden haben, wie 5-nm-Prozessoren gefertigt werden können, ohne gegen den US-Bann zu verstoßen. Huawei würde damit ein massiver Dienst erwiesen werden. Denn bis der chinesische Hersteller solche High-End-Prozessoren selbst bauen kann, werden noch einige Jahre vergehen. Samsung soll dabei den neuen Kirin 9000L bauen. Dieser ist etwas niedriger getaktet als der normale Kirin 9000, ist aber weiterhin ein High-End-Prozessor. Wird die Produktion realisiert, ist Huawei ein dickes Problem los.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Huawei in Bestform: Atemberaubende Handyfotos zeigen, was wirklich möglich ist

Unklar ist aktuell, in welchem Produkt der Kirin 9000L zum Einsatz kommen könnte. Für die kommenden P50-Handys hat Huawei wohl normale Kirin-9000-Prozessoren zurückgehalten, um diese dort verbauen zu können. Neben den kommenden High-End-Smartphones könnte der Prozessor auch in einem Tablet zum Einsatz kommen. Huawei plant da wohl wieder ein neues Modell, das gegen Samsung und Apple antreten soll. In den kommenden Wochen erfahren wir sicher alle Details.

Smartphone-Bestseller bei Amazon

Das aktuelle Spitzen-Handy von Huawei:

Huawei Mate 40 Pro vorgestellt

Das größte Problem von Huawei bleibt bestehen

Auch wenn Huawei das Problem mit den Prozessoren gelöst bekommt, werden die Handys in Europa ohne Google-Dienste weiterhin im Regal liegen bleiben. Die Verkaufszahlen sinken stetig und daran dürfte sich auch nichts ändern. Dazu ist die Konkurrenz in Form von Samsung und Xiaomi mittlerweile zu stark geworden, als dass man zu einem Huawei-Handy ohne Google-Dienste greift, nur weil man Huawei-Fan ist. Die Einschränkungen sind einfach zu groß. Auch die Nutzer, die die Google-Apps manuell nachinstallieren, werden bald Probleme bekommen. Schon in wenigen Wochen will Google das nämlich unterbieten. Es bleibt also schwer für Huawei.