Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Samsung macht großen Fehler: Handy-Geheimtipp wird schlechter als gedacht

Samsung macht großen Fehler: Handy-Geheimtipp wird schlechter als gedacht

Samsung macht beim Nachfolger des Galaxy S21 FE (Bild) einen großen Fehler. (© GIGA)
Anzeige

Kaum ein Samsung-Smartphone erfährt so ein Auf und Ab in der Gerüchteküche wie das Galaxy S23 FE. Nun sind neue Informationen aufgetaucht, die zunächst gut klingen, bei genauerer Betrachtung aber zu einer echten Enttäuschung werden.

Samsung Galaxy S23 FE mit Exynos-Prozessor erwartet

In den letzten Wochen gab es viele Gerüchte zu einem Galaxy S23 FE. Es sollte eine günstigere Version des Galaxy S23 werden und das Galaxy S21 FE beerben, welches keinen direkten Nachfolger bekommen hat. Doch dann hieß es plötzlich, dass das Handy nicht kommt und durch ein drittes Falt-Handy ersetzt wird. Nun will SamMobile erfahren haben, dass das Galaxy S23 FE im 4. Quartal vorgestellt wird, aber anders als erwartet.

Anzeige

Während die Galaxy-S23-Smartphones nämlich komplett und weltweit mit einem Qualcomm-Prozessor ausgestattet sind, der im Test eine enorm hohe Leistung gezeigt hat, soll das Galaxy S23 FE plötzlich weltweit mit einem Exynos 2200 kommen, der in den Galaxy-S22-Smartphones steckte und nicht wirklich überzeugt hat. Damit würde sich das Galaxy S23 FE fast schon ins Aus schießen.

Denn wieso sollte man ein vermutlich um die 700 bis 800 Euro teures Smartphone kaufen, wenn die Galaxy-S22-Modelle bis dahin erheblich günstiger sind. Einen Vorteil hätte man durch den gleichen Prozessor nicht mehr. Updates bekommen alle Modelle für fünf Jahre. Vermutlich wäre das bessere Galaxy S23 zu der Zeit schon auch erheblich günstiger.

Anzeige

Das können die aktuellen Galaxy-S23-Smartphones von Samsung:

Samsung Galaxy S23 (Plus) im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Samsung Galaxy S23 FE damit überflüssig?

Irgendwie schon. Mit einem Qualcomm-Prozessor wäre das Galaxy S23 FE vermutlich noch interessant, weil die Galaxy-S22-Modelle nur mit Exynos-Chips ausgestattet sind. Aber wenn die Fan Edition auch nur mit Exynos-Prozessor kommt, dann lohnt sich das Warten überhaupt nicht. Entweder holt man sich dann eines der Galaxy-S22-Modelle oder ein neues Galaxy S23, welches im 4. Quartal sicher deutlich günstiger ist. Das ist aber nur unsere aktuelle Einschätzung auf Basis der Gerüchte. Vielleicht hat Samsung noch ein Ass im Ärmel.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige