Besitzer von Samsung-Handys bekommen es immer häufiger mit Samsung-Werbung auf ihren Smartphones zu tun. Die Liste der Apps, in denen Eigenwerbung zu finden ist, wird immer länger – und in manchen Fällen ergibt sie auch einfach keinen Sinn, wie sich zeigt.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung: Eigenwerbung nervt Nutzer

Wer ein Handy von Samsung besitzt und eine der vielen hauseigenen Apps des Herstellers öffnet, der wird immer häufiger mit Anzeigen konfrontiert. Diese versuchen zwar immerhin nicht, den Besitzer des Smartphones von Produkten der Konkurrenz zu überzeugen, nerven im Alltag aber doch eine immer größer werdende Anzahl von Nutzern. Kritisiert wird die Werbung vor allem bei Handys von Samsung, die sich im Rahmen von 1.000 Euro und mehr bewegen.

Nutzer verstehen in dieser Preisklasse einfach nicht, warum sie sich Werbung anschauen müssen, obwohl sie einen hohen Betrag für das Smartphone selbst auf den Tisch gelegt haben. Etwas anders sieht es aus bei Besitzern von besonders günstigen Handys aus China. Auch wenn diese sicher gerne auf Werbung verzichtet hätten, sind Anzeigen auf einem 150-Euro-Handy eher zu verschmerzen. Bei Samsungs Premium-Smartphones aus der S- und Note-Reihe hingegen nimmt die Werbung langsam überhand, wie Max Weinbach von XDA Developers findet.

Samsung Galaxy A51 bei Amazon anschauen

Einer kurzen Untersuchung zufolge zeigt Samsung Eigenwerbung in Apps wie Samsung Health, Music, Weather, Pay und ist sich auch nicht zu schade, selbst in der Telefon-App hauseigenen Produkte zu bewerben. Als kurios mutet es auch an, wenn zum Beispiel Besitzer eines Galaxy S20 auf ihrem Handy Anzeigen für das Galaxy S20 sehen. Die Darstellung von Werbung lässt sich auch nicht in den Einstellungen deaktivieren, wie oft fälschlich angemerkt wird. Richtig ist vielmehr, dass exzessives Tracking über die Anzeigen in den Systemeinstellungen unterbunden werden kann.

Samsung: Werbung als Push-Benachrichtigung

Neben Anzeigen in hauseigenen Apps kommt es mitunter auch vor, dass die Werbung als Push-Benachrichtigung bei den Nutzern ankommt. Auch diese lassen sich nicht ausstellen und zeigen das gleiche Verhalten wie Banneranzeigen, das heißt, es werden Produkte angepriesen, die der Nutzer bereits besitzt.

Deutlich günsiger als die S20-Reihe ist das Samsung Galaxy A51:

Samsung Galaxy A51: Mittelklasse-König sucht Nachfolger

Nicht nur Handys von Samsung zeigen Werbung, auch Smart-TVs sind teilweise betroffen. Wie wir berichteten, blendet Samsung hier mitunter Werbung ein, die sich über ein Drittel des Bildschirms erstreckt. Nutzer müssen sogar teilweise warten, bis die Werbung vollständig geladen ist, um das Programm wechseln können.