Samsung-Smartphones und die Android-Lizenz: So steht es um die Zusammenarbeit mit Google

Peter Hryciuk 3

In Zeiten eines US-Präsidenten, der Huawei ohne wirkliche Beweise auf eine schwarze Liste setzen kann und so Millionen von europäischen Smartphone-Besitzern in eine unsichere Zukunft schickt, darf man sich zurecht fragen, wie es um Samsung und die Android-Lizenz von Google steht. GIGA hat für euch die beruhigende Antwort.

Samsung-Smartphones und die Android-Lizenz: So steht es um die Zusammenarbeit mit Google
Bildquelle: GIGA - Samsung Galaxy S10 Plus.

Android-Lizenz: Samsung und Google haben Zusammenarbeit gefestigt

Während die US-Regierung Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt hat, kämpft die EU eher gegen Google und verhängte kürzlich eine 4,3-Milliarden-Strafe, da der Suchmaschinenriese mit dem Android-Betriebssystem seine Marktmacht missbrauchen soll. Um den Auflagen der EU-Kommission gerecht zu werden, muss Google mit allen Android-Partnern neue Abkommen schließen – so auch mit Samsung. Bereits im Februar haben Google und Samsung ihre Partnerschaft erneuert. In diesem Abkommen wir dann beispielsweise festgelegt, wo die Google-Apps auf Android-Smartphones zu finden sein müssen.

Viel wichtiger ist aber eine Aussage von Samsung, dass das südkoreanische Unternehmen eine „stabile Zusammenarbeit“ mit Google pflegt. Die Gefahr, dass Samsung die Android-Lizenz auch verliert, ist demnach also sehr gering, zumal Südkorea und die USA eigentlich sehr gute Beziehungen pflegen. Trotzdem ist so eine Ansage von dem größten Smartphone-Hersteller der Welt für die Kunden wichtig. Nicht jeder kennt sich auf dem Smartphone-Sektor gut aus und weiß, woher ein Hersteller stammt und wie die politischen Beziehungen zwischen den Ländern aussehen.

Samsung Galaxy S10 bei Amazon kaufen *

Samsung dürfte vom Huawei-Bann profitieren

HUAWEI und HONOR bald ohne Play Store: Was du JETZT wissen musst.

Wer bisher noch nicht mitbekommen hat, worum es bei dem Huawei-Bann genau geht, sollte sich unser Video anschauen. Darin erklären wir, wie sich die US-Sanktionen auf deutsche Kunden auswirken. Samsung könnte als einer der größten Gewinner aus dem Handelskrieg zwischen den USA und China hervorgehen. Auch wenn die bisher verkauften Smartphones weiterhin funktionieren, wird es keine großen Android-Updates mehr geben. Neue Modelle würden ohne Google-Dienste und den Play Store erscheinen – oder gar nicht auf den Markt kommen, wie das gerade erst vorgestellte Honor 20 Pro. Wer sich jetzt ein Handy kaufen will, wird also zur „sicheren“ Konkurrenz greifen – und dann vermutlich zu Samsung.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung