Sony-Smartphones bekommen regelmäßig und lange Android-Updates. Bei einigen älteren Xperia-Modellen ist damit nun wohl Schluss, während die Konkurrenz den Zeitraum bei beliebten Handys verlängert hat.

Sony Xperia XZ1 und XZ Premium erhalten keine Android-Updates mehr

Sony hat die Liste der Xperia-Smartphone aktualisiert, die weiterhin Sicherheitsupdates erhalten. Den Kollegen vom Xperiablog ist dabei aufgefallen, dass drei Smartphones fehlen. Das Sony Xperia XZ1, Xperia XZ1 Compact und XZ Premium sind nicht mehr dabei. Das japanische Unternehmen listet nur noch Modelle ab dem Xperia XZ2 in der Premium-Klasse und weitere Handys der Einsteiger- und Mittelklasse. Folgende Xperia-Handys erhalten weiterhin Sicherheitsupdates von Sony:

  • Sony Xperia XZ2
  • Sony Xperia XZ2 Compact
  • Sony Xperia XZ2 Premium
  • Sony Xperia XZ3
  • Sony Xperia XA2
  • Sony Xperia XA2 Ultra
  • Sony Xperia XA2 Plus
  • Sony Xperia L2
  • Sony Xperia L3
  • Sony Xperia Ace
  • Sony Xperia 10
  • Sony Xperia 10 Plus
  • Sony Xperia 8
  • Sony Xperia 5
  • Sony Xperia 1

Das Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact wurden im Rahmen der IFA 2017 vorgestellt und haben im September 2019 das letzte Update erhalten. Sony hat also genau zwei Jahre später die Update-Politik beendet, wie es damals im Grunde angekündigt war. Man darf davon ausgehen, dass die neueren Modelle ebenfalls nach der gleichen Zeit ausgemustert werden – obwohl sie weiterhin im Einsatz bleiben könnten. Die Leistung der High-End-Smartphones reicht locker aus, um auch heute noch verwendet zu werden.

Sony Xperia 1 bei Amazon kaufen *

So schlägt sich das neue Sony Xperia 1 im Kamera-Test:

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Sony Xperia 1 im Kamera-Test: Meine Erwartungen – und die Realität

Samsung, Google und Co. verteilen länger Android-Updates

Blickt man auf die Konkurrenz in Form von Samsung oder Google, dann hat sich die Update-Politik mittlerweile stark verbessert. Google hat überraschend den Support für das erste Pixel-Handy, das mittlerweile über drei Jahre auf dem Markt ist, erweitert. Selbst Samsung, die sonst als Update-Muffel gelten, versorgt das deutlich über drei Jahre alte Galaxy S7 immer noch mit Sicherheitsupdates. Viele Nutzer behalten ihre Smartphones länger. Die Hersteller sollten also sicherstellen, dass die Geräte dann auch noch sicher sind – besonders, da man mittlerweile immer mehr mit dem Handy macht.