Die PS4 hat ihre besten Zeiten hinter sich, das ist auch Sony nicht entgangen. Nun hat sich das Unternehmen dazu entschieden, die einstige Bestseller-Konsole bald in Rente zu schicken. Auf ein paar gute Jahre dürfen sich PlayStation-Fans aber noch freuen.

 
PlayStation 4
Facts 

Spiele-Aus für die PS4: In drei Jahren ist Schluss

Die PS4 mag für viele Spieler im Moment noch die Konsole der Wahl zu sein, doch eigentlich gehört der einstige Bestseller inzwischen zum alten Eisen. Der Release der PS5 liegt inzwischen anderthalb Jahre zurück, die Konsolen-Krise ebbt langsam ab.

Auch Sony scheint sich langsam von seinem Last-Gen-Liebling verabschieden zu wollen. Das legt zumindest eine neue Grafik nahe, die zeigt, dass das Unternehmen ab 2025 keine First-Party-Spiele mehr für die PS4 entwickeln wird.

Entwicklung von Sonys First-Party-Portfolio (Bildquelle: Sony Interactive Entertainment)

Immerhin fällt die Galgenfrist recht üppig aus. Rund drei Jahre plant man anscheinend noch für die Übergangsphase ein. Bis dahin sollte die PS5 auch hoffentlich in breiter Masse zur Verfügung stehen, sodass auch wirklich alle Fans zumindest die Chance hatten, auf die nächste Konsolengeneration umzusteigen.

Ihr wollt eure PS4-Daten auf eure neue PS5 mitnehmen? Im Video könnt ihr sehen, wie ihr das anstellt:

PlayStation 5 Daten von der PS4 auf die PS5 übertragen Abonniere uns
auf YouTube

Was ebenfalls beim Betrachten der Grafik ins Auge sticht: Sony scheint sich plattformdiverser aufstellen zu wollen. Während 2019 nur rund 10 Prozent der First-Party-Release auch ihren Weg auf den PC fanden – und Mobile gar keine Rolle spielte – soll sich das in den nächsten Jahren ändern. Rund 50 Prozent der Spiele sollen 2025 für die PS5 erscheinen, etwa 30 Prozent für den PC und die übrigen 20 Prozent für mobile Endgeräte.

Die PS4 hatte einen guten Lauf

Bis heute konnte Sony knapp 117 Millionen PS4-Konsolen verkaufen und sich damit den vierten Platz auf der Liste der meisterverkauften Konsolen der Welt sichern. Lediglich der Game Boy, der Nintendo DS und die PlayStation 2 waren noch beliebter.

Seit dem Start der PS5 sind die PS4-Verkäufe jedoch quasi zum Erliegen gekommen. Im letzten Fiskaljahr ging die Last-Gen-Konsole nur noch rund eine Million Mal über die Ladentheke und könnte deswegen im Laufe des Jahres noch von der Nintendo Switch überholt werden. Dennoch hatte Sony einen guten Lauf mit der PS4 – und ein paar Jahre hat die Konsole ja noch vor sich.