Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Switch-Wunder: Nintendo hat es trotz aller Widrigkeiten geschafft

Switch-Wunder: Nintendo hat es trotz aller Widrigkeiten geschafft

Die Nintendo Switch verkauft sich trotz ihres gehobenen Alters noch immer wie geschnitten Brot. (© GIGA)

Wer sich die aktuellen Geschäftszahlen von Nintendo anschaut, könnte zum Schluss kommen, dass sich die Nintendo Switch auch in 10 Jahren noch vernünftig verkauft. Denn Nintendo hat es tatsächlich geschafft, die Zahlen vom Vorjahr zu überschatten.

 
Nintendo Switch
Facts 
Nintendo Switch

Nintendo Switch verkauft sich besser als im Vorjahr

Die Nintendo Switch ist ein echter Konsolen-Dauerbrenner. Über 132 Millionen Mal hat sich der kompakte Handheld seit seinem Marktstart schon verkauft und ein Ende ist nicht in Sicht. Das legen zumindest die aktuellen Geschäftszahlen von Nintendo nahe, die der Konzern kürzlich veröffentlichte.

Anzeige

Besonders überraschend: Obwohl es immer mehr Gerüchte rund um die Switch 2 gibt, hat es Nintendo irgendwie geschafft, im Zeitraum von April 2023 bis September 2023 noch einmal mehr Switch-Konsolen zu verkaufen als im Vorjahreszeitraum. Zum Vergleich: Letztes Jahr gingen in dieser Zeit 6,68 Millionen Switch-Konsolen über die Ladentheke, dieses Jahr waren es 6,84 Millionen – das entspricht einem Anstieg von 2,4 Prozent.

Vor allem das OLED-Modell erfreut sich großer Beliebtheit. Hier steigt die Absatzzahl um satte 32,8 Prozent, während die Verkäufe des normalen Switch-Modells um 44 Prozent zurückgehen.

Anzeige

Für wen lohnt sich überhaupt die Anschaffung der teureren OLED-Version der Nintendo Switch? Wir verraten es euch im Video: 

Nintendo Switch: So schlägt sich die OLED-Version
Nintendo Switch: So schlägt sich die OLED-Version Abonniere uns
auf YouTube
Nintendo Switch OLED
Nintendo Switch OLED
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 13.04.2024 20:16 Uhr

Geschäftszahlen: Nintendo lässt die Hosen runter

Was die Investoren ebenfalls freuen dürfte: Der Umsatz mit digitalen Spielverkäufen ist im Vergleich zum Vorjahr drastisch gestiegen. Statt umgerechnet 1,16 Milliarden Euro sind es im gleichen Zeitraum 2023 stolze 1,35 Milliarden Euro. Laut Nintendo ist hierfür vor allem The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom verantwortlich. Die meisten Switch-Besitzer griffen in dem Fall zwar zur physischen Version, bei den insgesamt über 19,5 Millionen verkauften Einheiten gab es aber anscheinend auch genug Fans, die sich die digitale Version zulegten.

Anzeige

Ob es Nintendo schafft, das Switch-Kunststück nächstes Jahr noch einmal zu wiederholen, bleibt abzuwarten. Schließlich geht man in der Gerüchteküche bereits seit Langem davon aus, dass der Switch-Nachfolger 2024 an den Start geht. Spätestens das dürfte den Verkaufszahlen der ersten Switch einen heftigen Dämpfer verpassen.

Was muss die Switch 2 auf dem Kasten haben, um noch erfolgreicher als die Switch zu werden? Die GIGA-Redaktion verrät es euch:

Switch-Nachfolger: Das sollte die Switch 2 können!
Switch-Nachfolger: Das sollte die Switch 2 können! Abonniere uns
auf YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige