Muss es immer Apples iPad sein? Das Tablet aus Cupertino kostet bereits 379 Euro. Dass es auch deutlich günstiger geht, zeigt ein Hersteller aus China: Realme. Das neue Realme Pad fängt bei rund 240 Euro an und bietet dafür eine Ausstattung, die dem iPad teilweise sogar überlegen ist. Beim PR-Material muss Realme aber etwas kreativer werden. 

„Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung“, heißt es. Wenn man danach geht, haben die PR-Verantwortlichen von Realme geradezu gespenstische Bewunderung für Apples iPad, denn deren Werbematerial für das neue Realme Pad ist fast eine 1:1-Kopie vom iPad Air 2020.

Oben das Realme Pad, unten das iPad Air 2020. Die Ähnlichkeiten sind nicht von der Hand zu weisen. Bilder: Realme/Apple.

Realme Pad bietet bessere Ausstattung als das iPad – zumindest teilweise

Abgesehen von diesem, nennen wir es mal „Fauxpas“, kann das Realme Pad zum Preis von 239,99 Euro aber auf eine attraktive Ausstattung verweisen. Zu den Highlights gehören:

  • 10,4-Zoll-Display (2.100 x 1.200 Pixel)
  • Helio-G80-Prozessor (Acht Kerne mit bis 2 GHz)
  • 3 bis 6 GB RAM (je nach Variante)
  • 32 bis 128 GB Speicher (je nach Variante)
  • Aluminumgehäuse
  • 4 Lautsprecher
  • 7.100-mAh-Akku (inkl. Reverse Charging)
  • 8-MP-Kamera (Front- und Rückseite)
  • 440 Gramm schwer, 6,9 Bauhöhe

Informationen über die verwendete Android-Version liegen noch nicht vor.

So sieht das Realme Pad aus. Bild: Realme.

Ins Auge fallen hier vor allem die vier Lautsprecher, die laut Realme für ein „kinoreifes Klangerlebnis“ sorgen sollen. Beim iPad gibt es hingegen nur zwei Lautsprecher. Und auch das Reverse Charging ist bemerkenswert für ein Tablet in dieser Preisklasse. Damit kann das Realme Pad andere Elektronikgeräte drahtlos aufladen.

Der Helio G68 dürfte zwar für eine flotte Alltagsperformance sorgen. Wir würden aber nicht das Einstiegsmodell empfehlen, sondern die Variante mit 4 GB RAM – zumal der Sprung mit lediglich 20 Euro vergleichsweise moderat ausfällt.

Augen auf beim Tablet-Kauf! Worauf ihr achten müsst, zeigen wir im Video:

Tablets: So findet ihr das richtige Abonniere uns
auf YouTube

Realme Pad gibt es in drei Konfigurationen

Realmes iPad-Konkurrent ist ab sofort im Handel erhältlich. Angeboten werden die Farben Gold und Grau. Die Variante mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher kostet 239,99 Euro, das Modell mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher schlägt mit 259,99 Euro zu Buche und die Top-Version mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher lässt sich Realme 289,99 Euro kosten.