Mit seiner E-Limousine Lucid Air will der US-Fahrzeugbauer Lucid Motos der Konkurrenz von Tesla den Rang ablaufen. In Sachen Reichweite gelingt das schon einmal. Kurz vor der offiziellen Präsentation des Lucid Air kommt jetzt ein weiterer Etappensieg hinzu.

400-m-Rennen: Lucid Air vor Tesla im Ziel

Die Vorstellung des Lucid Air findet erst am 9. September statt, doch schon jetzt bezeichnet ihn der Hersteller Lucid Motors als die „schnellste Serien-Limousine der Welt“. Aus gutem Grund: Wiederholt schaffte das E-Auto aus den USA den prestigeträchtigen Viertelmeilensprint (gut 400 Meter) in 9,9 Sekunden – schneller als der direkte Konkurrent, das Model S von Tesla. Das brauchte für die Strecke bei einem früheren Rennen etwa eine halbe Sekunde mehr. Der Lucid Air ist mit 9,9 Sekunden sogar nahe an der Serienauto-Rekordzeit von 9,65 – gefahren von einem Dodge Challenger.

1.080 Pferdestärken stark ist die „Dream Edition“ des Lucid Air, mit dem der Hersteller die Kurzstreckensprints absolviert hat. Der Fahrzeughersteller arbeitet auch mit Technik aus der Formel E: Zum Einsatz kommen ultraeffiziente und ultraleichte Motoren, die im Inneren des Oberklasse-Fünfsitzers angeblich viel Platz lassen für eine gehobene Ausstattung. Dass Lucid Motos gerade Tesla ins Visier nimmt, ist kein Zufall. Peter Rawlinson, der das Unternehmen führt, war ehemals technischer Leiter bei Tesla, verantwortete unter anderem die Entwicklung des Model S.

„Wie Elon Musk die Welt verändert – Die Biografie“ bei Amazon kaufen

Wie sich der Lucid Air auf der Straße schlägt, zeigt ein Video des Herstellers:

Besser als Tesla? E-Auto Lucid Air vorgestellt

Tesla holt zum Gegenschlag aus

Elon Musk hat womöglich schon eine Antwort auf den Lucid Air in petto: So vermutet das Portal teslamag.de, dass eine von Musk angekündigte neue Version des Model S in Sachen Beschleunigung zum Air aufschließen könnten. Auch die Reichweite gilt es zu schlagen: Denn in dieser Disziplin weist der Lucid Air Tesla ebenfalls in die Schranken: In einem Standardtest des US-amerikanischen Zentrusm der Forschungsgesellschaft für Energietechnik und Verbrennungsmotoren erzielte der Lucid Air eine beachtliche Reichweite von 832 Kilometern. Der Vorsprung hat seinen Preis und wird wohl Tesla auch übertreffen: Über 100.000 US-Dollar dürfte der Lucid Air kosten, meint teslamag.de.

Thomas Konrad
Thomas Konrad, GIGA-Experte für macOS, iOS und Apple-Hardware.

Ist der Artikel hilfreich?