Nachdem der Autohersteller aus Kalifornien bereits Anfang des Jahres einige Preise seiner Elektroautos reduziert hatte, zieht nun ein weiteres Modell nach. Gleichzeitig kündigte Elon Musk an, dass man die Palette der geplanten Varianten des neuesten Tesla-Fahrzeugs angepasst hat.

 

Tesla

Facts 

Tesla Model Y: Preissenkung um 3.000 US-Dollar

Das jüngste Mitglied aus der Tesla-Palette wird zwar erst seit einigen Monaten in den USA ausgeliefert und ist bislang auch noch nicht in Deutschland verfügbar, da gibt es schon jetzt eine überraschende Preissenkung in der Heimat des kleinen SUV. Wie unter anderem Electrek meldet, hat Tesla die Preise um 3.000 US-Dollar reduziert, sodass das aktuelle Einstiegsmodell zum Preis von 49.990 US-Dollar (vor Steuern) erhältlich ist. Die Kollegen beschreiben dies als „signifikante Preissenkung für ein Modell, das erst vor einigen Monaten auf den Markt kam“.

Während Tesla den Produktionsstart des Model Y in Deutschland für Anfang 2021 angibt, ist die Preissenkung immerhin schon mal ein Vorbote für künftige Besitzer des SUV in hiesigen Gefilden. Ein aktualisierter Preis ist auf der deutschen Seite bislang aber noch nicht zu lesen. Die Ausführung „Maximale Reichweite“ ist weiterhin ab 58.620 Euro erhältlich. Die Performance-Version kostet mindestens 65.260 Euro.

Mit den neuen Preisen will Tesla offenbar neue Kunden locken, die möglicherweise aufgrund der Corona-Krise bislang mit dem Kauf gewartet haben. Bereits im Mai hatte man die Preise für die anderen drei Modelle gesenkt. Das Unternehmen musste seine Fabrik in Kalifornien bedingt durch Pandemie kurzfristig schließen.

Der günstigste Einstieg in die Tesla-Familie ist weiterhin das Model 3:

Tesla Model 3 in Fahrt (Herstellervideo)

Tesla Model Y: Günstigstes Modell gestrichen

Zeitgleich zur Preissenkung gab Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter bekannt, dass man die bislang erwartete Version mit Standardreichweite nicht anbieten werde. Als Grund nannte Musk, dass die Reichweite dieses Model Y mit weniger als 250 Meilen (rund 400 km) inakzeptabel sei.

Stattdessen plant man in Zukunft ein weiteres Long-Range-Modell, welches nur mit einem Motor ausgestattet ist. Diese Variante soll preislich attraktiver sein, während man gleichzeitig laut Musk ein „exzellentes Produkt“ anbieten kann. Die bislang verfügbaren Ausführungen des Model Y verfügen allesamt über zwei Motoren und damit Allradantrieb.