Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Android
  4. Tippen war gestern: Google greift euch am Smartphone unter die Arme

Tippen war gestern: Google greift euch am Smartphone unter die Arme

Textnachrichten müssen nicht mehr selbst getippt werden. (© IMAGO / Pond5 Images)

Google will die Art und Weise, wie wir Nachrichten schreiben, revolutionieren: Die auf der Entwicklerkonferenz I/O vorgestellte Funktion Magic Compose ist ab sofort weltweit für Google Messages verfügbar. Allerdings gibt es zunächst noch eine wichtige Einschränkung bei den KI-Textvorschlägen.

 
Google
Facts 

Google Messages mit KI-Textvorschlägen

Google bietet Magic Compose nun auch außerhalb der USA an. Bei den „magischen Textvorschlägen“ analysiert eine KI bis zu 20 gesendete Nachrichten, Emojis und Links, um automatisch die passende Antwort zu generieren. Nutzer müssen also nicht mehr selbst tippen.

Anzeige

Magic Compose liefert nicht nur Vorschläge, sondern ermöglicht es Nutzern auch, ihre Texte in einem von sieben Stilen verfassen zu lassen. Google nennt diese Stile Remix, Aufgeregt, Chill, Shakespeare, Lyrisch, Formell oder Kurz.

Nachrichten mit Anhängen, Sprachnachrichten und Bilder bleiben laut Google an Ort und Stelle. Sie werden nicht an die Server von Google gesendet. Nur Bildunterschriften und Sprachtranskriptionen können für KI-Vorschläge verwendet werden (Quelle: 9to5Google).

Anzeige

Die Handhabung von Magic Compose ist einfach gehalten: Im Textfeld von Google Messages befindet sich neben dem Emoji-Symbol eine neue Chat-Blase. Hier werden KI-generierte Antwortvorschläge präsentiert, die bei Bedarf bearbeitet werden können. Sollte kein passender Vorschlag dabei sein, ermöglicht Magic Compose das Umschreiben des Entwurfs im gewünschten Stil. Vor dem Absenden kann die Nachricht nochmals händisch bearbeitet werden.

So funktioniert Magic Compose:

„Magische Textvorschläge“ bei Google Messages
„Magische Textvorschläge“ bei Google Messages

Magic Compose vorerst nur auf Englisch

Obwohl die magischen Textvorschläge nun auch außerhalb der USA genutzt werden können, stehen sie in der noch laufenden Beta-Phase nur auf Englisch und unter Android zur Verfügung. Außerdem müssen Nutzer in ihrem Google-Konto eingeloggt sein. Wann auch Deutsch als Sprache unterstützt wird, hat Google noch nicht mitgeteilt (Quelle: Hilfe zu Google Messages).

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige