Assassin's Creed Origins erschien 2017 und brachte frischen Wind in die ikonische Spiele-Reihe. Vier Jahre später kündigt Ubisoft an, dass das ägyptische Assassinen-Abenteuer bald schon mit 60 FPS laufen könnte.

 
Assassin’s Creed: Origins
Facts 
Assassin’s Creed: Origins

Neues Update für Assassin's Creed Origins?

Neulich feierten Ubisoft und Fans des Meuchelmörderkults den Assassin's Creed Day. Zur Feier des Tages teilte der offizielle Twitterkanal für Assassin's Creed mit, dass ein 60-FPS-Support für Origins nachgereicht werden könnte.

 

PC-Spieler betrifft das zwar nicht, aber Konsolenspieler dürfte diese Meldung freuen. Auf der PS5 und Xbox Series X/S mussten sie sich bisher mit einer Framerate von 30 zufrieden geben.

Es ist noch nicht in trockenen Tüchern, denn wie im Tweet erklärt, müssen die 60 FPS in Assassin's Creed Origins zunächst geprüft werden. Wie lange das dauert, ist ungewiss. Die Chancen stehen aber nicht schlecht, dass dieses Feature tatsächlich kommt, schließlich hat auch Assassin's Creed Odyssey 60-FPS-Support mit einem Next-Gen-Update hinterher erhalten. Auch Assassin's Creed Valhalla bietet eine Bildwiederholrate von 60 auf PlayStation 5 und Xbox Series X/S.

Auf der PS4 sowie Xbox One sind weiterhin nur 30 FPS möglich. Ihr solltet also keine höhere Bildrate für Origins auf Last-Gen-Konsolen erwarten.

Zurück zum Ursprung der Assassinen

In Origins bereist ihr das antike Ägypten und geht den Ursprüngen der Assassinen auf den Grund. Der zehnte Teil der Hauptserie unterscheidet sich stark von seinen Vorgängern und ebnete einen neuen Weg für die nachfolgenden Spiele. Assassin's Creed Origins ist rollenspiellastiger und führt ein für die Reihe zu dem Zeitpunkt ganz neues Lootsystem und einen Fähigkeitenbaum ein.

Origin bot seinerzeit eine riesige Spielwelt, die auch vier Jahre später beeindruckend groß ausfällt. Mit vielen Haupt- und Nebenmissionen könnt ihr viele Spielstunden in Assassin's Creed Origins verbringen – bald vielleicht auch in 60 FPS.