Nach Smartphones und Fernsehern sind nun Laptops an der Reihe: Wenn es nach dem Hersteller LG geht, dann erwartet uns bald schon eine kleine Design-Revolution. Von langweiligen Geräten, die alle gleich aussehen, dürfen wir uns verabschieden. Was hat LG vor?

LG: Neues Patent zeigt rollbares Laptop

Während es beim Aussehen von Smartphones in letzter Zeit einige neue Ideen wie faltbare Displays gab, sieht es im Bereich der Laptops immer noch stark nach Einheitsbrei aus. Manche Hersteller bemühen sich zwar zumindest die Rückseite etwas interessanter zu gestalten, doch eine echte Design-Revolution, die im Idealfall auch noch nützlich ist, bleibt bislang aus. Wenn es nach LG geht, dann kommt nun aber endlich etwas Bewegung in die ganze Sache.

Laptop-Bestseller bei Amazon anschauen

Vor kurzer Zeit hat der südkoreanische Hersteller ein Patent eingereicht, bei dem das Display eines Laptops einfach auf die jeweils gewünschte Größe ausgerollt wird. Besitzer können also im Grunde selbst entscheiden, welche Bildschirmgröße gerade die jeweils passende ist. Probleme mit der Stabilität möchte man dabei gar nicht erst aufkommen lassen, denn im ausgerollten Zustand ist das Display in der Mitte leicht nach hinten gebeugt. Es soll sich den Ingenieuren des Herstellers nach also einfach selbst stabilisieren.

LGs Patent zu einem rollbaren Laptop. (Bild: LG.)

LG zufolge könnte ein solches Konzept bei Laptops zum Einsatz kommen, die auf eine Bilddiagonale von bis zu 17 Zoll kommen. Im Patent ist aber auch von einer kleineren Variante die Rede, bei der das Display eine Diagonale von 13,3 Zoll besitzt. Die Tastatur hingegen dürfte dabei eher klassisch gestaltet sein. Entsprechend lässt sich nur das Display, nicht aber das Laptop selbst aufrollen.

LG hat mit rollbaren Displays bereits Erfahrung, wie unser Video zeigt:

LG Signature OLED R

LG: Rollbare Displays sind die Zukunft

Nicht nur Fernseher und möglicherweise auch ein Laptop von LG sollen sich in Zukunft aufrollen lassen, sondern auch ein Handy. Das „LG Roll“ könnte bereits im Frühjahr 2021 in kleiner Stückzahl verkauft werden. Offiziell hat sich der Hersteller dazu aber noch nicht geäußert.