Vodafone arbeitet daran, sein Kabelnetz zu vereinheitlichen. Dem fallen jetzt immer mehr Sender zum Opfer, sie werden abgeschaltet. Ein Bereich des Kabelnetzes, der bisher verschont blieb, ist jetzt dran.

 

Vodafone

Facts 

Vodafone plant weitere Abschaltungen: Worauf Kunden sich einstellen müssen

Im Zuge der Übernahme von UnityMedia durch Vodafone arbeitet der Kabelnetzbetreiber aktuell daran, das Programm deutschlandweit zu vereinheitlichen. Wer das TV- und Radioangebot von Vodafone bezieht, wird sich darum auf einige Umstellungen bereit machen müssen. Aktuell nimmt Vodafone die Abstellung vieler Pay-TV-Kanäle vor. Betroffen davon sind Kundinnen und Kunden aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen, dem ehemaligen Verbreitungsgebiet von UnityMedia.

Und auf diese Kunden kommen bald weitere Abschaltungen zu – allerdings soll es Informationen von Infosat zufolge diesmal um Radiosender gehen. Dort plant Vodafone, die analogen Programme schrittweise abzuschalten und durch digitale zu ersetzen. Im April 2022 soll es losgehen, knapp ein Jahr später im Februar 2023 werde die Umstellung abgeschlossen sein, so ein Sprecher des Kabel- und Mobilfunkanbieters. „Die analoge Verbreitung des Radiosignals wird anschließend zu einem heute noch nicht feststehenden Termin eingestellt.“

WLAN-Radios sind von der Umstellung nicht betroffen:

WLAN-Radios: Was man vor dem Kauf wissen sollte

Vodafone stellt analoges Radio ab: Was passiert mit den Sendern?

Man werde bis dahin mit den Sendeanstalten und Radioanbietern zusammenarbeiten und ihnen den Umstieg aufs digitale Radiosignal anbieten. Dass ab April nächsten Jahres dann Radiosender ersatzlos aus dem Vodafone-Netz verschwinden, ist nicht gesagt. Betroffene Kunden werde man gegebenenfalls rechtzeitig informieren, heißt es von Vodafone.

Damit bezieht man sich aber wohl nur auf einen kleinen Kundenkreis. Denn einen Unterschied wird die Abschaltung nur machen, wenn man UKW-Radio per Kabelanschluss hört. Dann müsste künftig ein neues Digital- oder Internet-Radio her oder der Fernseher muss rann. Bei aktuellen Modellen finden sich die Radiosender in der Regel bereits automatisch „hinter“ den TV-Programmen in der Senderliste.

Wie bei den TV-Sendern, deren Abschaltung bereits begonnen hat, will man auch das Angebot an Radiosendern bundesweit angleichen. In den anderen Bundesländern hat Vodafone das analoge Radiosignal bereits 2019 buchstäblich vom Netz genommen. Die ehemaligen Unitymedia-Länder sollen nun schrittweise folgen.